Berg der Flieger – Geschichte & Moderne


Foto: Fliegerschule Wasserkuppe

Die Wasserkuppe
Sie hat wieder begonnen, die Flugsaison auf dem Berg der Flieger – der Wasserkuppe. Seit Anfang April können Besucher und Flugsüchtige wieder die Rhön von oben betrachten. Und der Berg hat einiges zu bieten. Nicht nur dass man immer wieder mit der bewegenden Geschichte der Luftfahrt und im Besonderen des Segelflugs in Berührung kommt, auch vielfältige Natur- und Freizeiterlebnisse warten auf den Besucher. Einfach ein ganz besonderer Ort, um Flugsport in all seinen Facetten zu erleben und auszuüben. Bei Segelfliegern mit nicht fliegendem Familienanschluss wird es den Kindern oder dem Partner auf der Wasserkuppe nicht so schnell langweilig. Reichhaltige Freizeitangebote oder auch die herrliche Landschaft sorgen für Unterhaltung und Abwechslung.
Als „Berg der Flieger“ bietet die Wasserkuppe den traditionsreichsten Hintergrund, den sich begeisterte Flugsportler überhaupt wünschen können: die Fliegerschule Wasserkupppe befindet sich an dem Ort, an dem das Segelfliegen „erfunden“ wurde. Im Jahr 1911 starteten Darmstädter Schüler ihre ersten Flugversuche auf der baumfreien Kuppe in der hessischen Rhön und perfektionierten die Kunst des motorlosen Fliegens. Mit dem Bau der ersten Flugschule auf der Wasserkuppe wurde dann bereits im Jahr 1924 begonnen – die „Martens Flugschule“, wie die Fliegerschule damals hieß.
Die Fliegerschule Wasserkuppe, heute eine der modernsten ihrer Art, liegt mitten im Herzen Deutschlands, genau im Dreieck der besten Thermikregion. Schnell hat man Anschluss im Osten an den Thüringer Wald und weiter zum Bayerischen Wald, den Harz im Norden oder im Süden an den Spessart und die Schwäbische Alb – ideal für ausgedehnte Streckenflüge.

Fliegerschule · Luftsportzentrum · Besucherdeck

Die Wasserkuppe ist der höchstgelegene Sonderlandeplatz in Deutschland und kann mit einer hervorragenden Infrastruktur aufwarten. Herzstück ist das neue Luftsportzentrum in direkter Nähe zur Startbahn. Die Welt von oben zu erleben und unter Ausnutzung der Sonnen- und Windenergie weite Strecken ohne Motor zurücklegen zu können – einfach das Gefühl von Freiheit zu genießen – das ist das Faszinierende am Segelfliegen.
Segelfliegen kann man schon mit 14 Jahren, aber warum sich nicht in jedem Alter einen schon lange gehegten Traum erfüllen. Um Segelflieger zu werden ist es nie zu spät, einzige Bedingung ist ein Flugtauglichkeitszeugnis, das der Fliegerarzt ausstellt. Auch Technik- und Naturinteressierte werden vom Segel­flieger begeistert sein. Noch nicht ganz überzeugt? Dann probieren Sie es doch erst einmal mit einem Schnupperkurs! Bei drei Flügen mit einem erfahrenen Fluglehrer werden Sie sich fühlen wie ein richtiger Pilot. Lassen Sie sich überraschen, welche Möglichkeiten Ihnen die Kräfte der Natur eröffnen.

INFO
Fliegerschule Wasserkuppe 
Gesellschaft zur Förderung des Segelfluges auf der Wasserkuppe e.V.
36129 Gersfeld/Rhön
Telefon: (06654) 364 • Mobil: (0171) 720 72 80 • Fax: (06654) 81 92
info [at] fliegerschule-wasserkuppe.dewww.fliegerschule-wasserkuppe.de