Raffiniert einfach


Diana Henry: Simple. Kleiner Aufwand, grandioser Geschmack ars vivendi verlag, 336 Seiten, 29,90 €
ISBN 978-3-86913-759-9
Fotos: ©Laura Edwards

Raffiniert einfach

Mit wenig Aufwand Gerichte von umwerfendem Aroma zaubern? Kein Problem – solange eine gute Anleitung zur Hand ist. Um es in Diana Henrys Worten auszudrücken: „We can all cook!“ Probieren Sie’s aus!

Diana Henry ist eine der beliebtesten britischen Food-Autorinnen. Sie versteht es meisterhaft, geschmackliche Raffinesse mit müheloser Küche zu verbinden. So entstehen Kreationen, die ebenso originell wie einfach sind. Ein Hochgenuss in Rezeptform, der sich für Kochabende mit Freunden, aber auch für schnelle Mittag- oder Abendessen unter der Woche eignet. Eingeteilt nach Zutaten: Eier, Pasta, Fisch, Ofengerichte, Hülsenfrüchte, Gemüse, fruchtige Desserts u.v.m. Mit praktischen Tipps und Tricks für müheloses Kochen.

 

Orangen-Oregano-Brathähnchen & Olivengremolata

Zutaten für 6 Personen

Für das Hähnchen:
12 Hähnchenschenkel mit Haut und Knochen
Blätter von 1 Bund Oregano, gehackt
8 Knoblauchzehen, zerdrückt
frisch gepresster Saft von 2 Orangen abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange, plus 2 kleine bis mittlere Bio-Orangen, möglichst dünnschalig, in feinen Scheiben
5 ½ EL natives Olivenöl extra
Pfeffer aus der Mühle
Meersalzflocken
1 Prise Kristallzucker

Für die Gremolata:
200 g schwarze und grüne Oliven gemischt, entsteint und fein gehackt 
2 Knoblauchzehen, fein gehackt 
2 rote Chilischoten, entkernt, fein geschnitten 
Zesten von 1 Bio-Orange, mit dem Zestenreißer geschnitten
Blätter von 2 Stängeln Oregano, grob gehackt 
5 EL natives Olivenöl extra 
1 EL frisch gepresster Orangensaft 
1 EL weißer Balsamicoessig 
1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung 
1. Die Hähnchenschenkel von losen Hautfetzen befreien. Die Unterseiten mit einem scharfen Messer mehrfach anstechen. Die Schenkel in einem flachen Gefäß mit den Händen mit Oregano, Knoblauch, Orangensaft und -schale, 4 EL vom Öl und Pfeffer mischen. Gekühlt abgedeckt einige Stunden (besser noch über Nacht) marinieren. 

2. Für die Gremolata Oliven, Knoblauch, Chili, Zesten und Oregano auf einem Brett fein hacken. Mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel mischen und ziehen lassen. 

3. Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Überschüssige Marinade vom Hähnchen schütteln. In einer großen, feuerfesten Pfanne, in der die Keulen in einer Lage Platz finden, 1 ½ EL Öl erhitzen. Die Schenkel portionsweise darin rundum anbräunen. Mit der Hautseite nach oben in die Form schlichten. Mit Meersalzflocken bestreut 20 Minuten im Ofen braten. 

4. Anschließend einige Orangenscheiben unter die Schenkel legen, den Rest darauf. Bratensaft über die Scheiben löffeln und etwas Zucker darüberstreuen. Weitere 20 Minuten braten, bis Hähnchen und Orangen gar sind. In der Pfanne mit Gremolata beträufelt servieren.

Pappardelle mit Cavolo nero, Chili & Haselnüssen

Zutaten für 4 Personen
400 g Pappardelle
Salz und Pfeffer aus der Mühle
700 g Cavolo nero (Palmkohl)
5 EL natives Olivenöl extra, plus mehr zum Servieren
3 Knoblauchzehen, in feine Scheiben geschnitten
2 rote Chilischoten, entkernt und gehackt, oder etwa ½ TL Chiliflocken
abgeriebene Schale von ½ großen Bio-Orange
40 g Haselnusskerne, halbiert und geröstet
25 g Petersilienblätter, grob gehackt
fein geriebener Parmesan zum Servieren

Zubereitung
1. Die Pasta in reichlich kochendes Salzwasser gleiten lassen und nach Packungsanweisung al dente kochen, ungefähr 15 Minuten oder etwas weniger. 

2. In der Zwischenzeit grobe Rippen aus dem Kohl schneiden. Die Blätter waschen, in siedendes Wasser werfen und 7 Minuten kochen. Gut abtropfen lassen, mit den Händen Restwasser ausdrücken und grob hacken. 

3. Etwa 4 Minuten vor Garzeitende der Pasta das Öl erhitzen. Knoblauch und Chili bei milder Hitze darin braten, bis der Knoblauch hellgolden wird. Kohl und Orangenschale hinzufügen. Kräftig salzen und pfeffern. Den Kohl gut erwärmen. 

4. Die Pasta abgießen, in den Topf zurückgeben. Mit Kohl, Haselnüssen und Petersilie mischen. Abschmecken. Etwas Olivenöl darüberträufeln und mit Käse bestreut servieren.

Türkische Mokka-Schälchen

 

Zutaten für 6 Personen
250 ml Vollmilch
250 g Crème double, alternativ
je 125 g Mascarpone und Sahne
gemahlene Samen von
5 Kardamomkapseln
½ Zimtstange
4 EL weicher, dunkelbrauner Zucker,
alternativ dunkler Vollrohrzucker
2 EL Maisstärke
4 ½ TL Instant-Espressopulver
200 g gute Zartbitterschokolade
(70 % Kakaoanteil), in Stücke gebrochen
25 g Butter
1 TL Vanilleextrakt
200 g Sahne
2 EL Puderzucker, oder nach
Geschmack schokolierte Kaffeebohnen zum Servieren

Zubereitung
1. Milch und Crème double mit Kardamom und Zimt aufkochen. Vom Herd nehmen und 30 Minuten ziehen lassen, damit die Milch die Aromen annimmt, anschließend abseihen.

2. Zucker, Stärke und Kaffeepulver in einer Kasserolle mischen. Die Gewürzmilch nach und nach mit einem Schneebesen klumpenfrei einrühren. Bei mittlerer Hitze unter stetem Rühren aufkochen. Vom Herd nehmen. Schokolade, Butter und Vanille einschlagen, bis die Masse glatt und die Schokolade geschmolzen ist. Auf 6 kleine Schälchen oder Kaffeetassen verteilen.

3. Mit Frischhaltefolie bedeckt mindestens 2 Stunden kühlen, damit die Masse fest wird. Die Sahne aufschlagen, den Puderzucker einrühren und die Schälchen mit der Sahne dekorieren. Oder mit schokolierten Kaffeebohnen bestreut servieren.

Tipp:
Die meisten türkischen Desserts basieren auf Früchten oder Teig. Doch bei meinem letzten Aufenthalt aß ich eine gewürzte Schokoladenmousse. Ich beschloss, diese Aromen mit türkischem Kaffee zu kombinieren. Es ist einfach zu machen und erfordert kein Herumbasteln in letzter Minute. Wichtig ist, die Schälchen mit Frischhaltefolie zu bedecken, damit sie im Kühlschrank keine fremden Aromen aufnehmen.