Vielfalt und Balance


Fotos: © Hubertus Schüler
Dr. med. Anne Fleck, Su Vössing: Die 70 einfachsten Gesund-Rezepte
Becker Joest Volk Verlag, 192 Seiten, 80 Fotos, 24,95 €
ISBN 978-3-95453-137-0

Unkompliziert kochen und genießen und dabei die Gesundheit stärken. Das ist kein Zauberwerk. Die richtige Lebensmittelauswahl und ein 
gesundes Maß von allem sind für die positive Gesamtwirkung auf den Organismus entscheidend.

Dr. med. Anne Fleck hat gemeinsam mit der Spitzenköchin Su Vössing 70 köstliche Rezepte entwickelt, die in ihrer Einfachheit sorgsam und liebevoll ausgeklügelt sind und ganz ohne Nährstofftabellen auskommen. Ihr Credo: Kochen soll Spaß machen, es soll vor allem unkompliziert sein und in den Alltag passen. Davon ist die aus der Sendung „Die Ernährungs-Docs“ im NDR bekannte Ärztin überzeugt: „Gesunder Genuss und Lässigkeit gehören einfach zusammen.“ Mit Einkaufstipps, Infos zu Etikettentexten und Zusatzstoffen.


Foto: ©Hubertus Schüler

Kalte Avocadosuppe
Zutaten für 4 Personen

2 reife Avocados
250 g Naturjoghurt (3,5 % Fett)
260–280 g eiskaltes kohlensäurehaltiges Mineralwasser
40 g Schalotten, in Stücke geschnitten
4–5 Stängel Dill, grob gehackt
2–3 Stängel Petersilie, grob gehackt
abgeriebene Schale und Saft von 
1 Biozitrone
1 EL Olivenöl
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für die Garnierung
8 Eiswürfel
1 Stängel Dill, gehackt
1 Stängel Petersilie, gehackt
6 Cocktailtomaten, in kleine Stücke geschnitten

Zubereitung 
1. Die Avocados halbieren und die Kerne entfernen. Mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus den Schalen lösen und direkt in den Standmixer geben. Joghurt, Mineralwasser, Schalotten, Kräuter, Zitronenschale und -saft sowie Olivenöl zugeben und kurz cremig mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.  
2. Für die Garnierung je zwei Eiswürfel in vier große Gläser geben und die Suppe gleichmäßig auf die Gläser verteilen (die Gläser sollten nur zu zwei Dritteln gefüllt sein). Mit Dill, Petersilie und Tomatenstücken garnieren und 60 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
3. Die Gläser mit der kalten Avocadosuppe servieren.

TIPP 
Die Suppe ist sehr cremig und zieht immer gern etwas an, aber durch die Eiswürfel, die langsam in der Suppe schmelzen und erst vor dem Verspeisen in die Suppe gegeben werden, hat sie die perfekte Konsistenz. Die Avocadosuppe kann man gut vorbereiten, sie sollte aber innerhalb von 4–6 Stunden serviert werden.


Foto: ©Hubertus Schüler

Gebratene marinierte Lammfilets mit Süßkartoffeln
Zutaten
für 2 Personen

Für das Fleisch
20 g Sonnenblumenöl
1 Knoblauchzehe, geschält
2 Zweige Rosmarin, Nadeln gehackt
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
5–6 Lammfilets
Minze zum Garnieren
Für den Dip
100 g Naturjoghurt (3,5 % Fett)
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
5 Stängel Minze, Blätter fein gehackt

Für das Ofengemüse
3 Süßkartoffeln (à 200 g), geschält und in lange Spalten geschnitten
150 g Zwiebeln, in je 6 Spalten geschnitten
2–3 Zweige Rosmarin, Nadeln abgezupft
4–5 Knoblauchzehen, geviertelt
3–4 EL Pflanzenöl
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
1. Für das Fleisch das Sonnenblumenöl in eine Schüssel geben und den Knoblauch mit der Knoblauchpresse in die Schüssel drücken. Rosmarin dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles vermengen. Die Lammfilets in die Marinade geben, gut damit einreiben und bei Zimmertemperatur 30 Minuten marinieren.
2. Inzwischen den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
3. Für den Dip den Joghurt in einen hohen Mixbecher geben, leicht mit Salz und Pfeffer würzen, die Minze zugeben und mit dem Stabmixer gut durchmixen. In eine Schale füllen und kalt stellen.
4. Für das Ofengemüse die Süßkartoffeln mit Zwiebeln, Rosmarin und Knoblauch auf das vorbereitete Backblech geben. Das Pflanzenöl darüberträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen, gut vermengen und im vorgeheizten Ofen 20–25 Minuten backen.
5. Etwa 10 Minuten vor Ende der Ofengarzeit eine Pfanne ohne Fettzugabe auf hoher Stufe erhitzen. Die marinierten Lammfilets darin rundum gut anbraten, das dauert 3–4 Minuten. Dann in Alufolie einschlagen und 1 Minute ruhen lassen.
6. Die Lammfilets schräg aufschneiden und auf zwei Teller verteilen. Das Ofengemüse daneben anrichten, nach Belieben mit Minze garnieren und servieren. Dazu den Minzdip reichen.


Foto: ©Hubertus Schüler

Wassermelonenstücke im Teigmantel mit Parmaschinken
Zutaten
für 2 Person

700–800 g Wassermelone
500 g Erdnussöl
2 Eiweiß
100 g Speisestärke
abgeriebene Schale und Saft von 1 Biolimette
1 Prise Meersalz
3 EL Weizenmehl (Type 405)
6–8 Scheiben Parmaschinken

Zubereitung 
1. Die Wassermelone mit einem großen Messer quer in Scheiben schneiden, die Schale abschneiden und die Melonenscheiben vierteln oder achteln.
2. Das Erdnussöl in eine tiefe Pfanne gießen und auf hoher Stufe erhitzen. Währenddessen Eiweiße, Stärke, Limettenschale und -saft, 40 g eiskaltes Wasser und Salz in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren. 
3. Das Mehl auf einen Teller streuen. Die Melonenstücke im Mehl wenden und dann durch den Teig ziehen. Die Melonenstücke im heißen Fett 1–2 Minuten ausbacken, dabei nicht zu viele Stücke auf einmal ins Fett geben, sonst sinkt die Temperatur zu stark ab und der Teigmantel wird nicht knusprig. 
4.  Die gebackenen Melonenstücke auf Küchenpapier abtropfen lassen. Dann mit dem Schinken auf einer Platte anrichten und servieren.

TIPP 
Die Temperatur des Erdnussöls mit einem Holzlöffelstiel prüfen: den Stiel ins Öl halten. Bilden sich Bläschen daran, ist das Öl heiß genug.

Lamm
Nährstoffreichste Fleischsorte mit Vitamin A, Vitamin-B-Komplex, Mineralstoffen und Eiweiß. 100 g decken bereits den Tagesbedarf an Vitamin B12, das in pflanzlichen Lebensmitteln fehlt. 19 g Eiweiß und reichlich immunstärkendes Zink, Selen, Kalium und Kalzium.

Wassermelone
Durstlöscher, Flüssigkeitslieferant und kalorienarmer Magenfüller durch den hohen Wasseranteil (etwa 90 %). Liefert den sekundären Pflanzenstoff Lycopin und etwas von den Vitaminen A und C sowie Kalium und Kalzium. Stark entwässernde und immunstärkende Wirkung als antioxidatives Schutzschild der Zellen.