Allgemein

Freude am schönen Essen

Vielfalt und Frische, Nachhaltigkeit und Regionalität –
gut essen kann so einfach sein! Benötigt werden:
hochwertige Zutaten und die passenden Rezepte!
Hier eine kleine Auswahl.

Die häufig gestellte Frage: Was koche ich heute? lässt sich ganz unkompliziert beantworten. Mit 365 Rezeptvorschlägen für jeden Tag, gleichermaßen geeignet für Kochanfänger wie für Menschen, die jeden Tag kochen. Ob Suppe, Pizza und Pasta, Flammkuchen, Wraps und Sandwiches, Burger, Fisch und Meeresfrüchte, Fleisch, vegetarisch, Desserts, Kuchen, Smoothies und Säfte – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Foto: Christof Herd, Herbert Fischer

Gemüsepolenta mit frischen Kräutern
Zutaten
für 4 Portionen
2 Karotten
1 Staudensellerie
150 g tiefgekühlter oder 250 g frischer Spinat
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
1 Bund Basilikum
1 Zweig frischer Rosmarin
3–4 EL Olivenöl
1 l Wasser
250 g feiner Maisgrieß
Salz, Pfeffer
40 g frisch geriebener Parmesan
Kastenform, mit etwas Öl ausgepinselt

Zubereitung
Die Karotten putzen, waschen und in 1 cm große Würfel schneiden. Den Staudensellerie putzen, waschen, die holzigen Fasern entfernen und in 1 cm große Scheiben schneiden. Den frischen Spinat verlesen, gründlich waschen und grob zerteilen, tiefgekühlten Spinat auftauen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Petersilie und Basilikum waschen, trocknen, die Blätter vom Stiel entfernen und hacken. Rosmarin waschen, trocknen und die Nadeln grob hacken.

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Darin zuerst die Zwiebeln, dann den Knoblauch andünsten. Die Karotten und den Sellerie zugeben, 10 Minuten unter Rühren andünsten. Rosmarin, Basilikum und Petersilie zugeben, anschließend den Spinat. Noch einmal 2 Minuten dünsten. Das Wasser angießen und die Polenta langsam unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Parmesan abschmecken und zugedeckt auf kleiner Flamme 5–10 Minuten garen, dabei ab und zu umrühren. Es soll ein steifer Brei entstehen. Die Polentamasse in die geölte Form füllen, glatt streichen und nach ca. 20 Minuten auf eine Platte stürzen.

Zum Servieren in 2 cm dicke Scheiben schneiden und in Olivenöl kurz anbraten, damit sie warm werden.

Foto: Christof Herd, Herbert Fischer

Tomaten-Auberginen-Curry
Zutaten
für 4 Portionen
1 große Zwiebel
2 EL Butter
2 EL frischer geriebener Ingwer
2 EL gehackter Knoblauch
3 EL Kreuzkümmel
½ TL Koriander
½ TL Kardamom
½ TL Kurkuma
¼ TL Nelken
½ TL Cayennepfeffer
2 Tomaten
200 ml Wasser
1 EL brauner Zucker
1 große Aubergine (450 g)
Salz, Pfeffer
Pflanzenöl zum Braten
300 g Spinat (200 g geputzt
oder 200 g Tiefkühl-Blattspinat)
1 Bund frischer Koriander

Zubereitung
Die Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und in Butter goldgelb anschwitzen. Den Ingwer mit dem gehackten Knoblauch zu den Zwiebeln geben und anbraten. Kreuzkümmel, Koriander, Kardamom, Kurkuma und Nelken leicht in Öl anrösten, aus der Pfanne nehmen, klein hacken und mit dem Cayennepfeffer zu den Zwiebeln in die Pfanne geben.

Die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und in Würfel schneiden. Mit dem Wasser und dem braunen Zucker zu den Gewürzen geben. Einmal kurz aufkochen, 1 Stunde kalt stellen.

Die Auberginen waschen, den Stielansatz abschneiden und der Länge nach in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die einzelnen Scheiben nochmals halbieren und beide Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne mit Pflanzenöl von beiden Seiten goldbraun anbraten und beiseitestellen. Den Spinat gründlich waschen oder auftauen lassen und in Streifen schneiden. Die erkaltete Tomaten-Gewürzmasse nochmals aufkochen, die Spinatstreifen und die Auberginen unterrühren und einige Minuten sanft kochen lassen.

Den Koriander waschen, trocknen und klein schneiden. Das Auberginencurry auf Tellern anrichten und mit Koriander bestreuen.

Foto: Christof Herd, Herbert Fischer

Schokoladen-Mandel-Dessert
Zutaten für 4 Portionen
100 g Amaretti
(ital. Mandelkekse)
30 g gehackte Mandeln
450 g Zartbitter-Schokolade
5 EL Amaretto
(Mandellikör)
5 EL Ahornsirup
500 g Crème double

Zubereitung
Amaretti mit einer Küchenmaschine oder in einem Plastikbeutel mit einem Nudelholz zerkrümeln.

Die Mandeln ohne Zugabe von Fett in einer Pfanne anrösten. Schokolade grob zerkleinern und im Wasserbad zusammen mit dem Likör und dem Sirup schmelzen, dabei gelegentlich rühren.

Crème double aufschlagen und vorsichtig unter die Schokolade heben.

Zerbröselte Amaretti und Schokoladencreme abwechselnd in Förmchen oder Gläser schichten und zum Schluss mit den gerösteten Mandeln bestreuen. Über Nacht im Kühlschrank durchkühlen lassen.