Energie & Umwelt

Plastikfrei einkaufen in der Gläsernen Manufaktur

Foto: © BWMK

Rund 250 verschiedene Lebensmittel und Kosmetik im Angebot
Die Freude ist groß über die Eröffnung der kreisweit ersten Verkaufsstelle für unverpackte Lebensmittel, Kosmetik und Reinigungsmittel in der Gläsernen Manufaktur „Mittendrin“ in der Bahnhofstraße 17 in Gelnhausen. Seit 5. Juli können Kunden dort aus einem Sortiment von über 250 Waren-Arten wählen.

Lose Ware kann in mitgebrachte Mehrweg-Behälter gefüllt werden

Die Ware ist lose erhältlich und kann aus leicht handhabbaren Spendern in mitgebrachte Gefäße abgefüllt werden oder wahlweise in Mehrwegverpackungen, die es in der Manufaktur zu kaufen gibt. Rund 30 Gäste aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft nutzten bereits bei der Eröffnungsfeier die Gelegenheit, sich mit hochwertigen Lebensmitteln einzudecken.

Angeboten werden Hülsenfrüchte aller Art, verschiedene Mehlsorten, Nudelvariationen, Müsli zum Selbstmischen, Süßigkeiten, Trockenfrüchte und vieles mehr. Naturreine Seifen, feine Kosmetik und Reinigungsessenzen runden das Sortiment ab. Beliebt sind nach wie vor die hochwertigen Essige und Öle, die bereits seit Eröffnung der Gläsernen Manufaktur im November 2017 zum Angebot zählen.

„Ich bin Praktikerin. Es war mir eine große Freude, dass ich mich zum Ende meiner Karriere im Behinderten-Werk Main-Kinzig e. V. (BWMK) mit diesem tollen Projekt beschäftigen durfte“, erklärte Projektleiterin Christa Hummel. Sie hat im BWMK bereits viele Arbeitsangebote für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen mitgestaltet und zum Erfolg geführt. „Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit Handicaps schaffen“ – das ist nach Angaben von Martin Berg, dem Vorstandsvorsitzenden des BWMK, das wesentliche Ziel der Arbeit des Sozialunternehmens. Gleichzeitig entstünden dadurch interessante Angebote und Dienstleistungen für die Bevölkerung und das Wirtschaftsleben.

Mit der Unverpackt-Station werde der Gedanke der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes mit dem sozialen Zweck verknüpft. Gelnhausens Stadtrat Eugen Glöckner dankte Hummel, Berg und dem gesamten Team für Kreativität und Tatkraft. Durch die Gläserne Manufaktur und die neue Unverpackt-Verkaufsstelle sei man dem Ziel der Inklusion wieder ein Stückchen näher gerückt.

Auch Harald Steif, Geschäftsführer des Stadtmarketing- und Gewerbevereins in Gelnhausen, freut sich über das neue Angebot, das die Innenstadt bereichert.

www.mittendrin-gelnhausen.de