Erzgebirge Reise & Freizeit

Wir sind Weihnachten

Foto: © TVE Bernd März

Das Erzgebirge ist europaweit eine einzigartige Kulturlandschaft voller Traditionen und Vielfalt, derentwegen die Region grenzübergreifend am 6. Juli 2019 den Titel UNESCO-Welterbe erhalten hat.

Idyllische Landschaften, einmalige Flusstäler und malerische Ortschaften entlang der deutsch-tschechischen Grenze haben ihren Ursprung in der mehr als 800-jährigen Bergbaugeschichte, der das Erzgebirge seinen Reichtum, seinen Namen und seine wirtschaftliche Bedeutung verdankt. Die Region ist aber auch für ihre tief verankerten Traditionen und Bräuche bekannt, die hier noch gelebt werden. So sind zum Beispiel sind die Bergparaden und Mettenschichten noch heute ein fester Bestandteil der Winter- und Weihnachtszeit im Erzgebirge.

Schon jetzt ist die Vorfreude auf die den ersten Advent und die besinnliche Weihnachtszeit überall im Erzgebirge spürbar. Die Weihnachtsmärkte werden vorbereitet, Plätzchen & Stollenbäcker sind fleißig am Werk und alles wird liebevoll dekoriert. Das leckere Aroma gebrannter Mandeln mischt sich mit dem urigen Duft von Räucherkerzen. Der weihnachtliche Brauch entwickelte sich über viele Jahrhunderte. In vielen Familien wurden Räucherkerzen in Heimarbeit hergestellt, um das schmale Einkommen etwas aufzubessern. Die exakte Zusammensetzung der erzgebirgischen Räucherkerzen ist bis heute ein Geheimnis. Ob Weihrauch, Myrrhe, Tanne, Orange oder Sandel – jeder Räucherkerzen-Hersteller hütet seine Rezeptur. Gleichwohl sind die Zutaten der Duftkegel bekannt: hochwertiger Holzkohlestaub, Sandelholz- und Rotbuchenmehl, Bindemittel, welches aus Kartoffelstärke vermischt mit Wasser hergestellt wird. Hinzu kommen Duftstoffe aus Kräutern, Harzen, Blüten, Wurzeln oder ätherischen Ölen.

Geschickte Hände formen aus diesen Zutaten die kleinen Kegel, die den herrlichen Weihnachtsduft verströmen. Interessierte können dies in Schauwerkstätten selbst ausprobieren und ihre eigenen Räucherkerzen kreieren.

Ein ganz anderer Duft zieht am 1. Advent (30.11. & 01.12.2019) durch das winterliche Weißeritztal. Wie einer Perlenschnur gleich, reihen sich die Themen-Bahnhöfe der Weißeritztalbahn von Freital über Rabenau, Dippoldiswalde und Schmiedeberg bis zum Kurort Kipsdorf aneinander und laden zum Weihnachtsmarkt ein. In weihnachtlicher Atmosphäre werden erzgebirgische Traditionen lebendig: Den Handwerkern über die Schulter schauen, gemeinsam Weihnachtsgeschenke basteln oder den spannenden Erzählungen der Märchenfee lauschen. Auch für kulinarische Gaumenfreuden ist bestens gesorgt. Ab dem 1. Advent machen rund 500 weihnachtliche Veranstaltungen die Region zum „Weihnachtsland“ in Deutschland schlechthin.

Willkommen im Weihnachtswunderland!
Die Zeit bis Lichtmess können Gäste ausgiebig für romantische Ausflüge nutzen. Lichterglanz, Neujahrs- & Weihnachtsschauen sowie Konzerte gibt es auch im Januar in ruhiger Atmosphäre zu erleben!