Reise & Erholung

Nürnberger Land

Foto: © Andreas Hub

Fränkische Gemütlichkeit
Nehmen Sie sich etwas Zeit, wenn Sie den Christkindlesmarkt besuchen. Ein verlängertes Wochenende wäre ideal. Man sollte die Atmosphäre nicht nur zur Abendzeit sondern auch vormittags, wenn das Gedränge nicht so groß ist und alles mit etwas mehr „fränkischer Gemütlichkeit“ zugeht, genießen.

Abseits des Christkindlesmarktes hat Nürnberg mit seiner historischen Altstadt und seiner Museumslandschaft viel sehenswertes zu bieten. Ein „Muss“ sollte zur Weihnachtszeit für alle Kinder und auch für die Kinder, die schon seit längerem erwachsen sind, der Besuch des Spielzeugmuseums sein. Der Spaziergang durch die malerischen Gassen, hoch zur Burg, wird mit einem Ausblick über die Dächer der Altstadt belohnt.

Der Tiergarten Nürnberg ist in der kalten Jahreszeit ein Geheimtipp. Tropische Temperaturen und Pflanzen, farbenprächtige Schmetterlinge, Tropenfische, behäbige Seekühe und verspielte Delphine lassen Sie die draußen herrschende Kälte vergessen.

Allemal lohnenswert ist auch ein Besuch der Goldschlägerstadt Schwabach, in der man noch heute, etwa auf dem goldenen Dach des Rathauses, beindruckende Zeugnisse dieses seltenen Handwerks bestaunen kann. Auf dem Königsplatz, einem der schönsten Marktplätze in Franken, entsteht zur Adventszeit eine kleine „Weihnachtsstadt“ aus liebevoll dekorierten Holzhäusern.

Unmittelbar an der Stadtgrenze Nürnbergs gelegen, freut sich Stein, die Stadt der Bleistifte, auf Ihren Besuch.

Gleich drei Weihnachtsmärkte locken zur Adventszeit in die Kleeblattstadt Fürth und sorgen bei Klein und Groß für Glücksmomente. Seit 2018 bereichern Bayerns höchste Weihnachtspyramide mit einer Gesamthöhe von 14 Metern und eine 200qm große Eislaufbahn am Paradiesbrunnen die Weihnachtsstadt Fürth.

28. Nov. bis 23. Dez. 2019
Fürther Weihnachtsmarkt
2018 wurde der Weihnachtsmarkt auf der Fürther Freiheit zum beliebtesten in Bayern gewählt. Im Gegensatz zum weltberühmten Christkindlesmarkt Nürnberg kann man in Fürth noch ganz entspannt über den Markt bummeln. Das kulinarische Angebot lässt keine Wünsche offen: Ob man traditionell einen Glühwein und dazu eine Bratwurstsemmel genießen möchte oder doch einmal einen Eierpunsch und Flammlachs probieren möchte – am Fürther Weihnachtsmarkt ist für jeden Geschmack, ob süß oder deftig, etwas geboten. Über 40 Buden locken mit originellen Geschenkideen und Kinder freuen sich auf das Karussell, die Eisenbahn, die ihre Runden durch einen kleinen Weihnachtswald dreht, und die „lebende Krippe“ mit Esel und Ziegen.

Öffnungszeiten:
täglich 10 bis 21 Uhr

28. Nov. bis 23. Dez. 2019
Fürther Mittelaltermarkt
Mit Handwerkern, Gauklern, Feuerartisten und Stelzenläufern lockt der liebevoll gestaltete Markt, der sich direkt an den Markt auf der Freiheit anschließt. Hier zeigen Kerzenzieher, Holzhandwerker, Gewandschneider, Knochenschnitzer oder ein Schmied ihr Können.

Auf der Mittelalterbühne ist jeden Abend Programm. Aufwärmen kann man sich an den zahlreichen Feuerstellen, mit heißem Met oder sogar in einem mittelalterlichen Badezuber. Auch kulinarisch kann man in vergangene Zeiten eintauchen.

Öffnungszeiten:
täglich 10 bis 21 Uhr

6. bis 15. Dez. 2019
Altstadtweihnacht
Zehn Tage lang herrscht Weihnachtsstimmung pur auf der Altstadtweihnacht am idyllischen Waagplatz. Neben einem abwechslungsreichen Musikangebot locken traditionelles Handwerk und Kunstgewerbe. Zauberer und Puppentheater sorgen gerade bei den Kleinsten für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Die Besonderheit: Jeden Abend erscheint um 20 Uhr der Nachtwächter, der das Markttreiben feierlich beendet.

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr., 16 bis 20 Uhr
Sa. und So., 13 bis 20 Uhr