Essen & Trinken Rezepte

Ran an die Kartoffel

Kartoffelsalat ist für viele Menschen ein Leibgericht. Wie wäre es zur Abwechslung einmal mit diesen Variationen? Perfekt auch für die Stärkung im Homeoffice und als Proviant für unterwegs.

Foto: © Hubertus Schüler

Blauer Kartoffelsalat mit Nordseekrabben

Zubereitungszeit:
20 Minuten + Kochzeit der Kartoffeln + mind. 5 Minuten Ruhezeit

Zutaten für 4 Personen
500 g blaue Kartoffeln
Salz
1 kleine oder ½ normale Salatgurke
2 Stangen oder das Herz einer
Bleichselleriestaude
2 Bund Dill
1 frische rote Chilischote
200 g gepulte Nordseekrabben
(Nordseegarnelen)
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
3–4 EL Apfelessig
2–3 EL kalt gepresstes Rapsöl

Zubereitung
Kartoffeln in der Schale in Salzwasser kochen und abgedeckt fast voll-
kommen abkühlen lassen – aber lauwarm und schön abgebunden schälen, damit sie auch nach dem Würfeln ihre Form behalten. Unterdessen die Gurke schälen und nötigenfalls entkernen, dann in kleine Würfel schneiden. Ebenso den Stangensellerie. Dillblättchen von den Stängeln zupfen, nicht hacken. Chilischote entkernen und in schmale Halbringe schneiden.
Diese Zutaten mit Nordseekrabben, Salz, Pfeffer und Apfelessig in eine Schüssel geben und umwenden. Das Öl zufügen. Kartoffeln pellen und
etwa so klein wie die Gurke würfeln. Mit den Salatzutaten vermischen und wenigstens 5 Minuten ziehen lassen.

Foto: © Hubertus Schüler

Gebratener Kartoffelsalat mit Löwenzahn auf Carpaccio vom Rinderfilet

Zubereitungszeit:
25 Minuten + Kochzeit der Kartoffeln am Vortag

Zutaten für 2 Personen
250 g am Vortag in der Schale gekochte Kartoffeln
2 EL Olivenöl zum Braten
100 g sehr kleine, junge, mit Wurzelansatz gestochene wilde Löwenzahnpflänzchen
150 g trocken gereiftes Rinderfilet
2 EL bestes Olivenöl
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Senf-Vinaigrette mit Apfelessig

Zubereitung
Kartoffeln pellen, in zentimeterkleine Würfel schneiden und im Olivenöl von allen Seiten möglichst gleichmäßig golden bräunen – dazu immer wieder durchschütteln. Inzwischen die kleinen wilden Löwenzahnpflänzchen putzen, dabei das Wurzelende sauber schaben, und waschen. Nicht zerteilen, sondern die Pflänzchen ganz lassen. Gut abtropfen lassen und richtig trocken schütteln.
Rinderfilet auf der Aufschnittmaschine dünn aufschneiden – bitte nicht vorher gefrieren, das macht das Fleisch wässrig, eventuell mit der Messerklinge noch dünner ausstreichen. Einen Teller mit Olivenöl bestreichen, mit Salz bestreuen, mit Pfeffer übermahlen und die Carpaccioscheiben hübsch darauf drapieren (flach oder als locker fallende „Tücher“).
Die Kartoffelwürfel noch heiß mit der Vinaigrette anmachen. Sofort Löwenzahn untermischen und auf dem Carpaccio anrichten. Das Fleisch mit der Sauce des Salats beträufeln und direkt servieren.

TIPP
Will man das Gericht als alleinigen Imbiss oder in einem Menü als Hauptgericht servieren, gibt man zu jeder Portion noch ein oder zwei wachsweich pochierte Eier dazu.

Foto: © Hubertus Schüler

Kartoffelsalat mit Spargel und Würstchen

Zubereitungszeit:
20 Minuten + Kochzeit der Bohnen
(Vortag) und Kartoffeln

Zutaten für 4 Personen
500 g festkochende Kartoffeln
500 g grüner Spargel
Salz
Salatherz oder ½ Frisée-Salat
250 g gekochte weiße Bohnen oder Linsen (z. B. vom Vortag)
8 Frankfurter, Wiener oder Saitenwürstchen weißer Pfeffer aus der Mühle
2 EL Zitronensaft
2 EL Balsamico-Essig
4 EL gutes Olivenöl

Zubereitung
Kartoffeln in der Schale kochen, abgießen und etwas abkühlen, aber noch nicht vollkommen abbinden lassen – sodass zwar die Form der Scheiben beim späteren Umwenden weitgehend erhalten bleibt, die Sauce später aber dennoch eine gewisse Sämigkeit bekommt. Pellen und in dünne Scheiben schneiden. Spargelenden schälen, die Stangen in schräge Abschnitte von etwa 2 cm Länge schneiden und in Salzwasser knackig kochen. Herausheben und eiskalt abschrecken. Etwas Spargelkochwasser über die Kartoffeln träufeln, damit sie saftig werden.
Salatherz oder Frisée putzen, waschen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Bohnen oder Linsen nicht kühlschrankkalt verwenden, sondern neben dem Herd oder in der Mikrowelle lauwarm werden lassen. Würstchen in heißem Wasser leicht erwärmen, schräg in 5 mm dicke Scheibchen schneiden. Alle Zutaten in einer Salatschüssel versammeln, mit Salz bestreuen, pfeffern und mit Zitronensaft und Balsamico-Essig beträufeln. Umwenden und erst, wenn sich das Salz aufgelöst hat, das Öl hinzufügen und untermischen.
Abschmecken, eventuell für die Geschmeidigkeit noch etwas Spargelwasser zufügen und nachwürzen.

Foto: © Hubertus Schüler