Ausflugsziele Essen & Trinken Weinerlebnisse

Weingut Knapp in Miltenberg

Foto: Weingut Knapp
Foto: Weingut Knapp
Foto: Weingut Knapp

Die Familie Knapp bewirtschaftet seit Generationen ihre Weinberge im Talkessel von Miltenberg. Heute wird das Weingut von Weinbauingenieur Johannes Hermann Knapp zusammen mit der Weinbauingenieurin Claudia Wid­maier geführt. Unterstützung erhalten sie von ihrem Neffen Jan Holzinger, der in den letzten Zügen seines Weinbau-
Studiums steckt. Die beiden Großväter von Herrn Knapp und auch seinen Vater Otto Knapp kann man mit Fug und Recht als Weinbaupioniere für den Miltenberger Raum bezeichnen. Sie forcierten in den letzten 50 Jahren den Weinanbau in Miltenberg wieder, der Anfang des 20. Jahrhunderts fast ganz zum Erliegen gekommen war.
Das Weingut bewirtschaftet beinahe die gesamte Miltenberger Fläche von fünf Hektar, daneben ein Hektar Reben in Bürgstadt, Frankens größter Rotweingemeinde. Bundsandsteinverwitterungsböden prägen den Charakter der Weine. Umweltbewusster Weinbau, schonende Kellerwirtschaft und „Klasse statt Masse“: Das ist die Philosophie des Familienbetriebs. Um bestmögliche Trauben zu gewinnen, müssen die Reben sehr aufwendig gepflegt werden. Naturgemäße, umweltbewusste Bewirtschaftung der Weinberge, sorgfältiger Rebschnitt, intensive Laubarbeiten, reduzierte Traubenerträge und selektive Handlese schaffen die Grundlage für außergewöhnliche Weinqualitäten.
Die Reben der Lage „Miltenberger Steingrübler“ wachsen zum Teil in steilen Terassenanlagen. Das sind die Weinberge mit der intensivsten Sonneneinstrahlung, aber auch mit dem höchsten Arbeitsaufwand.
In der Lage „ Bürgstadter Centgrafenberg “ wird auf einem Hektar überwiegend Spätburgunder angebaut. Das milde Klima des Talkessels und die südliche Ausrichtung zur Sonne lässt Rotweine gedeihen, die zu den besten Deutschlands zählen.
Sommerhäcke im gemütlichen Innenhof
Ob edle Spätburgunder, die hochwertigsten im Barrique-Fass gelagert, ob Frühburgunder, eine alte, besonders rare Rebsorte, oder ob Portugieser, Dornfelder und Domina: Eine stimmungsvolle Gelegenheit zum Probieren dieser Rebenschätze sind die Häckerzeiten, im Winter im urigen Gewölbekeller des Weingutes – jetzt, im Sommer im gemütlichen Innenhof. Genießen Sie in dieser besonderen Atmosphäre zu einem edlen Tropfen eines der typischen fränkischen „Häcker-
schmankerln“. Auch Freunde von Weißweinen finden im vielfältigen Angebot sicher „ihren“ Wein. Müller–Thurgau und Bacchus werden als leichte, frische fränkische Schoppenweine ausgebaut. Silvaner, Weißburgunder und der rassige Riesling, trocken ausgebaut, sind ideale Begleiter zu feinen Gerichten.Ein besonderes Lieblingskind der Familie ist die Scheurebe. Gewürztraminer rundet das Angebot ab.
Der Winzersekt aus handverlesenen Weißburgundertrauben und der Secco, ein Cuvée aus Scheurebe, Bacchus und Kerner, sind spritzige, fruchtige Garanten für unbeschwerte Stunden.
Im Weinprobierkeller haben Sie die Möglichkeit, die Vielzahl der fränkischen Bocksbeutelweine kennenzulernen. Für Gruppen werden, nach Voranmeldung, moderierte Weinproben durchgeführt – auf Vorbestellung auch mit fränkischer Vesper.