Hobby & Freizeit Radreisen Reise & Erholung Rund ums Rad

Mit Rückenwind Reisen der Krise davon radeln

Foto: © Sylvio Dittrich Elberadweg in Dresden

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt? Das ist seit vielen Jahren die Philosophie des Radreisespezialisten Rückenwind Reisen aus Oldenburg. Das Unternehmen hat sein Programm der aktuellen Krise angepasst und bietet einige Kurztouren für fünf bis sechs Tage in einer verlängerten Radsaison an.
Wie etwa den Klassiker Elberadweg, der von Dresden bis zur Lutherstadt Wittenberg führt. Auf dieser Route bieten sich unendlich viele Gelegenheiten zum Sehen und Genießen (bis 12. Oktober, 5 Tage/ÜF, ab 319 Euro). Oder die fünftägige Sternfahrt durch die Lüneburger Heide rund um Schneverdingen, bei der die Radler romantische Tage in einer einzigartigen Landschaft erleben können (bis 11. Oktober, 5 Tage/ÜF, ab 339 Euro). Den Süden Ostfrieslands kann man auf einer Tour von Emden aus entlang der Nordseeküste erleben. Es geht durch charmante Landschaften, vorbei an Windmühlen, Burgen und malerischen Hafenstädten (bis 5. Oktober, 5 Tage/ÜF ab 385 Euro). Bei der Rundfahrt „Berliner Seen“ erwartet die Teilnehmer eine unerwartete Mischung aus herrlicher Natur mit schönen Seen, jeder Menge Kultur und dem Flair der Städte Berlin, Potsdam, Oranienburg und Brandenburg an der Havel. (5. Oktober, 6 Tage/ÜF ab 495 Euro).

Weitere tolle Radtipps

Der Weser-Radweg – der Klassiker

In acht Tagen von Hann. Münden nach Bremen
Die Weser ist einer der bedeutendsten und auch schönsten deutschen Flüsse. Ausgangspunkt der Radreise Weser-Radweg, einer Streckenreise, ist das Fachwerkidyll Hann. Münden, wo aus Werra und Fulda die Weser entsteht. Dort werden die Teilnehmer Zeuge der eindrucksvollen Weserrenaissance mit sorgfältig restaurierten Fachwerkhäusern – ein optischer Genuss. Von hier folgt die Route den Windungen des Flusses durch das Weserbergland mit seinen zahlreichen Waldgebieten und kleinen schmucken Orten. Unterwegs begegnen die Radler in Bodenwerder dem Lügenbaron Münchhausen und die Rattenfängerstadt Hameln verzaubert mit einer herrlichen Altstadt (bis 13. Oktober, 8 Tage).
Übrigens: Der Weser-Radweg ist laut Analyse des ADFC zum beliebtesten Radweg Deutschland gekürt worden.

Weser-Variationen: Rattenfänger

In 4 Tagen von Hann. Münden nach Hameln
Bei dieser Kurzreise wandeln die Teilnehmer auf den Spuren des berühmten Rattenfängers. Start ist die Drei-Flüsse-Stadt Hann. Münden, und entlang der „jungen“ Weser geht es in die Fachwerkstadt Hameln, wo die Geschichte heute noch lebendig ist. Man darf staunen (bis 13. Oktober, 4 Tage / 3 Übernachtungen).

Ijsselmeer – Rundreise:

Handelsstädte, Traumhäfen und die friedliche See
Das Ijsselmeer ist ein Paradies für Segler, Kite- und Windsurfer. Paradiesisch ist die meist flache Region aber auch für Radler. Die wahlweise sieben oder acht Tage dauernde Ijsselmeer-Rundreise führt durch Nationalparks mit seltenen Tieren und Pflanzen, durch pittoreske Fischerdörfer und Städte, die glanzvolle Zeiten als Handelsmetropolen erlebt haben. Bei der längeren Reise gehört Amsterdam zu den Zielen. Beste Voraussetzungen für einen traumhaften Radurlaub (bis 20.9.).
Bei allen Touren ist das obligatorische Servicepaket (Übernachtungen in gepflegten Hotels mit Frühstück, ausführliche Reiseunterlagen, Beratung
und Betreuung vor Ort, Gepäcktransport sowie die Service-Hotline) inklusive.
Wer möchte, kann an allen Standorten ein Leihrad oder E-Bike günstig dazubuchen. Saisonverlängerung bis zu zwei Wochen hat der Veranstalter zudem für eine Vielzahl weiterer Touren vorgesehen.

WEITERE INFOS:
Rückenwind Reisen GmbH
Am Patentbusch 14
D-26125 Oldenburg
Tel.: +49(0)441 / 48 597-0
info@rueckenwind.de
www.rueckenwind.de