Kunst & Kultur Reise & Freizeit Schwarzwald

Einmalig Märchenhaft Herzerwärmend – ‚Das Kalte Herz‘ und ECHTE GLANZSTÜCKE

Foto: © Badisches Landesmuseum, Foto: ARTIS – Uli Deck

Charmantes Schloss Neuenbürg

Wer mit dem Rad unterwegs auf dem Enztalradweg ist oder sich zu Fuß auf den Westweg begibt, der kommt auch an Neuenbürg und seinem Schloss im nördlichen Schwarzwald vorbei. Bereits im Mittelalter stand an der Stelle, wo sich heute das Renaissanceschloss der einstigen württembergischen Herzöge über der Enz erhebt, eine imposante Burg, ausgestattet mit Wehrmauern und einem Burggraben. Im romantischen Schlossinnenhof kann man sich heute bewirten lassen und beim Plätschern des alten Brunnens die Sonne genießen. Eine ältere Burgruine, die Waldenburg aus dem 11. Jahrhundert, ist ebenfalls nicht weit entfernt. Hier wurde bei Ausgrabungen ein Drachenleuchter aus dem 12. Jahrhundert gefunden, von dem eine Replik in Schloss Neuenbürg ausgestellt ist (das Original befindet sich im Landesmuseum Württemberg).Auch die Stadt Neuenbürg, im 13. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt, ist mit seinen historischen Gebäuden und der Enz, die sich durch den Ort schlängelt, immer einen Besuch wert.

Das über der Enzschleife thronende Schloss und die St.Georgskirche mit ihren bemerkenswerten mittelalterlichen Wandmalereien (frei zugänglich am Tag des offenen Denkmals, sonst mit Anmeldung über die Schlossverwaltung) gehören zu den Highlights der Region. Bereits die Kelten schätzten die Lage und das reiche Eisenerzvorkommen und errichteten vor mehr als 2000 Jahren auf dem heutigen Schlossberg einen ihrer bedeutendsten Standorte nördlich der Alpen. Von hier ist auch das Eisenerzbergwerk Frischglück (www.frischglueck.de) zu Fuß gut erreichbar.

Die Sonderausstellung „ECHT GLANZ STÜCKE – Vom Wert des scheinbar Wertlosen“ und die dauerhafte Märcheninszenierung „Das kalte Herz“ bieten den Besuchern ein besonderes Erlebnis.

Foto: © Badisches Landesmuseum, Foto: ARTIS – Uli Deck

Das im Schloss integrierte Museum wird seit 2001 als Zweigmuseum des Badischen Landesmuseums geführt. Das Herzstück dieser deutschlandweit einzigartigen multimedialen Schau ist das in sechs Szenen begehbare Märchen „Das Kalte Herz“ nach Wilhelm Hauff. Hier taucht der Besucher ein in die berühmte, schaurig-schöne Geschichte um den Köhler Peter Munk.

Bis 6. Januar können sich die Besucher*Innen in der Sonderausstellung „ECHT GLANZ STÜCKE – Vom Wert des scheinbar Wertlosen“ witzige und originelle Anregungen holen, um in Zukunft ihre Abfalltonne zu schonen. Begeisterte Kommentare im Gästebuch belegen, dass die Ausstellungsmacher mit dieser Ausstellung den Nerv der Zeit getroffen haben.

Not macht erfinderisch, ob im Europa der Nachkriegszeit oder in den heutigen Entwicklungsländern. So kam u.a. der Abwurftank eines Kriegsflugzeugs als Paddelboot zu neuem Glanz und Stahlhelme wurden zu Jaucheschöpfern und Nudelsieben umfunktioniert. Auch in der Region führen Rohstoffknappheit und Müllberge im 21. Jahrhundert zu immer neuen kreativen Entwicklungen.

Foto: © Badisches Landesmuseum, Foto: ARTIS – Uli Deck

Ob aus abgefahrenen Fahrradreifen, aufpolierten Kronkorken oder ausrangierten Vinyl-Schallplatten, die Palette dieser sog. Upcycling-Produkte ist groß und das Spektrum origineller Ideen beinahe grenzenlos. Der Kreativbereich, Hochschulen und ganze Industriezweige setzten mit ihren innovativen Ideen in den vergangenen Jahren nicht nur Trends, sondern arbeiten kontinuierlich an immer neuen Upcycling-Produkten im Bereich von Möbeln, Mode, Alltagskultur und Kunst. Witzig, kreativ, ästhetisch, dabei auch hochwertig, innovativ und individuell, unter diesen Kriterien können Upcycling-Produkte in ihrer Einzigartigkeit auch – und das zeigt Ausstellung anschaulich -für Überraschungen sorgen und zum besonderen Erlebnis werden.

Weitere Informationen: Schloss Neuenbürg
75305 Neuenbürg
T. 07082-792860
info@schloss-neuenbuerg.de
www.schloss-neuenbuerg.de
www.neuenbuerg.de