Reise & Erholung Sachsen Sachsen Industriekultur

Ein Museum, das wirkt…

Foto: © Esche-Museum

Esche-Museum Limbach-Oberfrohna

Wirkwaren sind Maschenwaren – bei uns dreht sich alles um die Stoffe, die aus Maschen gefertigt sind und die für die Region fast 300 Jahre lang eine herausragende Rolle gespielt haben. Zuerst war da der Stumpf. Als Seidenstrumpf schmückte er die Beine adliger Herren. Woll- und Baumwollstrümpfe wurden ebenfalls am Handwirkstuhl gefertigt. Strümpfe begründeten den Ruf der Region als wichtigen Textilstandort. Abgelöst wurden sie schließlich durch Stoffhandschuhe. Limbach war um 1900 Weltmarktführer in der Handschuhherstellung und exportierte v.a. nach USA und England. Ein Exportschlager wurde auch die Kunstseide, die ein Limbacher Unternehmer aus einer Mangelsituation heraus erfand. Noch bis 1990 lief die Textilproduktion am Ort auf Hochtouren, nun wurden vorwiegend Trikotagen, Unter- und Nachtwäsche, hergestellt.

Die Textilindustrie prägte die Entwicklung des ehemaligen Rittergutsdorfes derart, dass die Ortsgeschichte Limbach-Oberfrohnas nicht von der Industriegeschichte zu trennen ist. Beides ist in der Dauerausstellung lebendig miteinander verbunden. Mit dem Namen Esche ehrt das Museum zudem eine Familie, die in bald sieben Generationen die Wirtschaftsgeschichte als Wirker, Kaufleute und Fabrikaten wesentlich mit bestimmt hat. Traugott Reinhold Esche ließ ab 1854 den Fabrikbau errichten, in dem sich das Museum heute befindet. Hier sind nun auch wieder die Arbeitsgeräte zu finden, an denen die Stoffe entstanden, – vom mechanischen Wirkstuhl bis zur Rundstrickmaschine und zur Malimo. Die Nähwirktechnik wurde ebenfalls in Limbach-Oberfrohna von Heinrich Mauersberger entwickelt (MALIMO = Mauersbeger-Limbach-Oberfrohna). In der DDR v.a. genutzt für Deko- und Kleiderstoffe, ist das Prinzip heute Grundlage für viele technische Textilien.

Foto: © Esche-Museum

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise. Tauchen Sie ein in ein Strumpfwirkerleben im 18. Jahrhundert. Empfinden Sie die authentische Atmosphäre einer Fabrikhalle des 19. Jahrhunderts mit der leise ratternden Transmission, die Rundkulier- und Rundstrickmaschinen antreibt und erschrecken Sie nicht, wenn sich die Malimo in Gang setzt und pro Minute 2 m Stoff produziert.

Sachsenstraße 3 . 09212 Limbach-Oberfrohna
03722 93039
www.esche-museum.de
eschemuseum@limbach-oberfrohna.de
Öffnungszeiten: Di – So 13-17 Uhr