Ausflugsziele Kunst & Kultur

KLEINSASSEN – Auf keinen Fall die verpassen!

Foto: Kunststation Kleinsassen

Herbstausstellungen in der Kunststation

Günter Liebau – Strukturen (6.9. – 22.11.2020)

Seit mehr als 50 Jahren stehen Strukturen im Mittelpunkt von Günter Liebaus Werkreihen. Seine Bilder, Wand- und Raumobjekte sind geprägt von gerissenen, zerklüfteten und aufgeworfenen Oberflächen – Ergebnisse einer unerschöpflichen Experimentierfreude mit vielfältigen Materialien. Die reichen Werkspuren zu lesen und zu ergründen, erfordert und beschert meditative Ruhe. Wechselnde Lichtverhältnisse bringen immer wieder neue Wirkungen hervor. Die Farbe Blau, die symbolträchtig nicht nur für Meer und Himmel, sondern auch für Reinheit, Tiefe und das Geistige schlechthin steht, dominiert Liebaus künstlerisches Werk. Günter Liebau (*1947) studierte Kunstpädagogik in Fulda. 1988-94 war er beratend für die Kunststation tätig. Er lebt und arbeitet in Burghaun, wo er 1996 die Galerie Liebau gründete.

Abi Shek – Geschöpfe und Zeichen (6.9. – 22.11.2020)

Wie erfasst man das Wesen eines Tieres? Es geht nicht um die genaue Wiedergabe der äußerlichen Gestalt. Leicht und grazil schweben die Wesen auf weißer Leinwand oder Papier, als Holzdruck oder Tuschezeichnung, in Schwarz oder Blau. Sie erscheinen raumlos aus dem Nichts und zeigen doch ungemeine Präsenz. Dass Geschöpfe verschiedener Werke über die Bildgrenzen hinweg aufeinander zu reagieren oder miteinander zu kommunizieren scheinen, bezeugt umso mehr ihre innere Lebensfülle. Der Faszination, die von diesen Geschöpfen ausgeht, kann man sich nicht entziehen und ebenso wenig der Faszination der einzigartigen Blechskulpturen. Als Reliefs tragen sie oft religiöse, hebräische Inschriften, setzen Zeichen, sind selbst Zeichen. Abi Shek (*1965 in Rehovot, Israel) studierte 1990-96 Freie Kunst und Bildhauerei bei Micha Ullman in Stuttgart. Er lebt und arbeitet in Stuttgart.

Foto: © Kunststation

INK – Glaube, Hoffnung, Liebe (6.9. – 22.11.2020)

Die Künstlerin INK fragt: „Doch an was glauben wir, auf was hoffen wir, und was lieben wir im ‚Hier und Jetzt‘? Früher waren die Ant-
worten klar und eindeutig umrissen. Sind sie es heute auch noch?“ In einem ge­schlos­senen Raum inszeniert die Künstlerin ein Projekt mit feinen Bleistiftzeichnungen, Klangspuren und Lichtregie. INK Sonntag-Ramirez Ponce (*1966) lebt und arbeitet im Spessart und in Andalusien. Neben etlichen Auszeichnungen erhielt sie 2017/18 den Publikumspreis der Wettbewerbsausstellung „Sie und Er – Wer sind Wir?“ der Kunst-
station Kleinsassen.

Foto: © Kunststation

Studio: Ute Bauer-Schröter – Zur schönen Aussicht (6.9. – 9.10.2020)

Ute Bauer-Schröter schafft aus Seiden- oder Zeitungspapier Gebirge und andere Landschaftsmotive, auch Bauwerke und Figürliches und fixiert diese auf Leinwand oder Papierbogen. In aufwändigen Schritten wird die Collage weiter bearbeitet und mit nuancenreichen Farben malerisch überfasst.

Studio: Andrea Silvennoinen – Druckgraphik (18.10. – 22.11.2020)

Andrea Silvennoinen, 1957 in Fulda geboren, beschäftigt sich seit 1974 mit Malerei und Drucktechniken. Sie hat sich durch eine Ausbildung an der Freien Kunstakademie Hünfeld-Fulda und in weiteren Kursen viele Fertigkeiten erworben. In der Kunststation präsentiert sie neue Radierungen aus ihrer eigenen Druckwerkstatt in Fulda. Zudem wird sie während der Ausstellungszeit auch zeitweise im offenen Atelier in der Kunststation arbeiten, Einblicke in ihre Gestaltungsweisen geben und interessierte Besucher auch zu kleinen Kunstwerken anleiten. Offenes Atelier: Termine werden zeitnah über den Newsletter und die Webseite bekannt gegeben.

Das Café in der Kunststation verwöhnt die Sinne mit selbst gebackenen Kuchen und Torten in Bioqualität, ergänzt mit Home-Made-Kleinsassen-
Kuchen aus der Nachbarschaft der Kunststation. Bei schönem Wetter laden der Gartenbereich und windgeschützter Innenhof zum gemütlichen Verweilen ein; bei jedem Wetter bietet der Innenbereich mit dem großen Panoramafenster wunderschöne Blicke in die Landschaft und Entspannung pur.