Essen & Trinken

Am besten schmeckt’s selbst gebacken

Foto: ©Katharina Pflug

Nanettes Backbuch – Die gesammelten Rezepte einer Landbäuerin

Nanette Herz hat die meiste Zeit ihrer 91 Lebensjahre mit ihrem liebsten Hobby, dem Backen, verbracht. Die mehr als 120 Rezepte aus dem Nachlass laden zum Nachbacken ein. Liebevoll gestaltet durch handschriftliche Aufzeichnungen mit Tipps und Tricks aus Nanettes Schatzkiste, mit Fotos und humorvollen Erzählungen der Familie ist ein Buch entstanden, das so viel mehr ist als ein klassisches Backbuch.

Foto: ©Katharina Pflug

Himbeertorte

ZUTATEN FÜR DEN UNTEREN BODEN
75 g weiche Butter
120 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
150 g Mehl
2 TL Backpulver

ZUTATEN FÜR DEN OBEREN BODEN
2 Eier
65 g weiche Butter
150 g Zucker
80 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Mandelblättchen

ZUM GARNIEREN
1 Pck. Tortenguss
350 g frische Himbeeren
600 g Sahne

Butter für die Form

ZUBEREITUNG

Eine Springform (26 cm Ø) einfetten und den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Für den unteren Boden Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Das Ei unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und darübersieben. Zu einem glatten Teig vermengen. In die Form füllen und etwa 15 Minuten im Ofen backen. Aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für den oberen Boden die Eier trennen. Butter, 50 g Zucker und Eigelbe schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen, über die Eigelbmasse sieben und gut einarbeiten. Den Teig in die Form füllen und etwa 10 Minuten backen. Nun die Eiweiße mit dem restlichen Zucker sehr steif schlagen. Den Eischnee auf den Boden streichen und die Mandelblättchen darüberstreuen. Weitere 5 Minuten backen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Nach dem Erkalten in 16 Stücke schneiden.

Den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten. Den unteren Boden mit den Himbeeren belegen und mit dem Tortenguss überziehen. Die Sahne steif schlagen und etwa drei Viertel davon auf die Himbeeren streichen. Den in Stücke geschnittenen oberen Boden auflegen. Mit der restlichen Sahne den Rand der Torte verzieren.

Foto: ©Katharina Pflug

Gugelhupf

ZUTATEN
500 g Mehl
1 Würfel Hefe
100 g Zucker
125 ml lauwarme Milch
125 g Butter
1 Ei
1 Eigelb
1 Prise Salz
100 g Rosinen
Butter für die Form

75 g Butter, zerlassen,
zum Bestreichen
Puderzucker zum Bestreuen

ZUBEREITUNG

Alle Zutaten Raumtemperatur annehmen lassen. Eine Napfkuchenform einfetten. Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. 1 EL Zucker darüberstreuen und beides mit 4 EL Milch und wenig Mehl vom Rand zu einem Vorteig anrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen.

Die restlichen Zutaten in den Teig einarbeiten und kräftig verkneten, bis dieser glatt und geschmeidig ist und sich vom Schüsselboden löst. Den Teig in die Form füllen und abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Den Gugelhupf etwa 60 Minuten backen. Noch heiß mit der Butter bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.

Weiche Mandelmakronen

ZUTATEN

2 Eiweiß (Größe S)
200 g Zucker
250 g gemahlene Mandeln
4 Tropfen Bittermandelaroma
2 Msp. Zimt
50 g Mandelblättchen
Backoblaten (5 cm Ø)

ZUBEREITUNG

Eiweiße steif schlagen. Den Zucker einrieseln lassen und die gemahlenen Mandeln unterheben. Aroma und Zimt einarbeiten. Backofen auf 175 °C vorheizen. Ein Blech mit Backoblaten belegen und je 1 TL Teig darauf setzen. Mit Mandelblättchen garnieren. Etwa 20 Minuten backen.

Foto: ©Katharina Pflug

Feuerspatzen

ZUTATEN
1 kg Mehl
2 Würfel Hefe
250 g Zucker
500 ml lauwarme Milch
200 g Butter
6 Eier
Saft von 1 Zitrone
1 Prise Salz

Butterschmalz zum Ausbacken
Puderzucker zum Bestäuben

ZUBEREITUNG

Alle Zutaten Raumtemperatur annehmen lassen. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. 1 EL Zucker darüberstreuen und beides mit 4 EL Milch und wenig Mehl vom Rand zu einem Vorteig anrühren. Abgedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen. Die Butter zerlassen und abkühlen lassen.

Die restlichen Zutaten in den Teig einarbeiten und kräftig verkneten, bis dieser glatt und geschmeidig ist und sich vom Schüsselboden löst. Abgedeckt an einem warmen Ort weitere 30 Minuten gehen lassen, bis der Teig das Doppelte seines Volumens erreicht hat.

Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen.
Mit einem Esslöffel Teig abnehmen, ins heiße Schmalz setzen und rundum goldgelb ausbacken. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.