Mobil Reisen

Reisen mit Wohnmobilen und Campern

Foto: djd/Stadt Ellwangen/Andi Schmid

Immer mehr Reisende entdecken den Campingurlaub für sich. Und dafür braucht man nicht unbedingt ein eigenes Wohnmobil, einen Campingbus oder Wohnwagen. Besonders für Einsteiger lohnt es sich, so ein Fahrzeug nach dem Airbnb-Prinzip zu mieten: Paul Camper ist ein Sharing-Portal für Campingfreunde und solche, die es werden wollen. Rund 7.000 Fahrzeuge in Deutschland, Österreich und den Niederlanden stehen zur Verfügung. Für beide Seiten ist die Abwicklung einfach und sicher. Unter www.paulcamper.de finden Interessierte nicht nur alle Fahrzeuge mit ausführlicher Beschreibung, sondern auch Profi-Tipps, individuelle Reiseberichte und viele Inspirationen – von familienfreundlichen Ausflügen rund um Köln bis zur Abenteuertour auf die Lofoten.

Foto: djd/www.paulcamper.de

Wohnmobil-Roadtrip entlang der Deutschen Fachwerkstraße

Urlaub mit dem Wohnmobil bietet Reisenden jede Menge Flexibilität und Abwechslung. Vor allem dann, wenn der Roadtrip so interessante Städte und schöne Landschaften bereithält wie an der Deutschen Fachwerkstraße. Die mehr als 3.500 Kilometer lange Route führt von der Elbe im Norden über die Oberlausitz im östlichen Sachsen bis hin zum Bodensee. Ob Braunfels in Hessen, das niedersächsische Celle oder das schmucke Bad Suderode im Harz in der Nähe von Quedlinburg: Über 100 Fachwerk-Juwele können entlang der Kulturstraße entdeckt werden. Wohnmobilstellplätze in attraktiver Lage gibt es unterwegs genug – und die Freizeitmöglichkeiten sind riesig. Eine Auswahl stellt eine Broschüre vor, die unter
www.deutsche-fachwerkstrasse.de
bestellt und als PDF kostenlos heruntergeladen werden kann.

Was man zum Thema Versicherung wissen sollte:

Reisen mit dem Reisemobil oder Caravan sind in Corona-Zeiten eine sichere Urlaubsform, die auch deshalb derzeit einen Boom erlebt. Wohnmobile und Camper benötigen wie jedes andere Fahrzeug eine Haftpflichtversicherung, diese übernimmt aber lediglich Unfallschäden am fremden Gefährt. Zudem sollte man eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abschließen. „Die Vollkasko etwa schützt vor Vandalismus – und gerade auf Campingplätzen ist Vandalismus gar nicht so selten“, erklärt Thiess Johannssen von den Itzehoer Versicherungen. Schon mit einer Teilkasko ist der Wohnmobilist gegen selbst unverschuldeten Brandschäden versichert. Bissschäden durch Tiere werden ebenfalls bedacht. Hier ist aber maßgeblich, dass die Schäden hinter der Verkleidung des Wagens entstanden sind.

Für Wohnmobilisten ist Ellwangen an der Jagst eine attraktive Destination

Ellwangen an der Jagst ist ein schönes Reiseziel für einen Wohnmobilurlaub in der Heimat: Das schwäbische Städtchen und das umliegende Ellwanger Seenland bieten viele Möglichkeiten für Aktivitäten an der frischen Luft, für Kultur und Stadterlebnisse. Direkt am Ufer der Jagst finden Urlauber einen Campingplatz mit großen Wohnmobilstellplätzen. Von dort sind es nur zehn Minuten in die malerische Altstadt mit sehenswerten Kirchen, fürstpröpstlichem Schloss und interessanten Museen. Tagesbesucher können am Parkplatz Schießwasen kostenlos parken. Beliebt sind auch die gut ausgestatteten Campingplätze im Ellwanger Seenland vor den Toren der Stadt: Allein sieben Plätze liegen direkt an den idyllischen Gewässern, die zum Wasserspaß jeder Art einladen. Infos gibt es unter www.ellwangen.de.

Familienfreundliche Urlaubserlebnisse im Naturpark Hümmling

Der Naturpark Hümmling im waldreichen Westen von Niedersachsen ist ein Geheimtipp für Familien, Naturfreunde und Freizeitsportler, die individuelle Urlaubserlebnisse suchen. Am besten lässt es sich vom Campingplatz Hümmlinger Land aus erkunden, wo auch Gäste ohne eigenen Wohnwagen willkommen sind. Schlaffässer und Schäferwagen laden zu gemütlichen oder romantischen Übernachtungen ein, die Kleinstadt Werlte mit Geschäften und Gastronomie liegt direkt nebenan. Zwischen Hügeln, Heide, Wald und Moor gibt es gut ausgebaute Rad- und Wanderwege und viele reizvolle Ausflugsziele wie Hünengräber und Windmühlen. Der Campingplatz ist besonders hundefreundlich und lädt zu naturnahem Freizeitvergnügen auf dem Barfußpfad oder Trailpark ein. Informationen unter www.huemmlingerland.de.

Aufatmen und Kraft tanken – Naturnaher und sicherer Urlaub in der Heimat

Komfortabel ausgestattete Ferienhäuser in weitläufiger Umgebung, sichere Spielmöglichkeiten für Kinder, Selbstversorgung statt Buffet: In Corona-Zeiten bevorzugen viele Familien Urlaub in einem Ferienpark. Die 98 Anlagen des Ferienparkanbieters Landal GreenParks etwa befinden sich alle inmitten reizvoller Landschaften und sind eingebunden in die jeweilige Region – alle Infos gibt es unter www.landal.de. Die Heidelandschaft des Oldenburger Münsterlands etwa lädt zum Erkunden der Moore, zum Entdecken der Tier- und Pflanzenwelt oder zu einem Spaziergang um die Thülsfelder Talsperre ein. Nahe Cloppenburg liegt der Ferienpark Dwergter Sand. Während des Lockdowns wurden dort viele Ferienunterkünfte modernisiert, neben Familien, Aktivurlaubern und Paaren sind auch Vierbeiner willkommen.