Essen & Trinken Hobby & Freizeit Rezepte

Die Küche der Levante

Foto: © Ingolf Hatz & Julia Hildebrand, München (Me Food, My Food, My Tel Aviv)

Der beste Weg, um sich rundum wohlzufühlen, ist eine ausgewogene Ernährung aus frischen Zutaten. Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie diese Rezepte mit typisch israelischen Zutaten.

Orientalische Bowl

Zubereitungszeit: 10 Minuten
Backzeit: 30 Minuten

ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN

1 Zucchini, 1 Karotte, 1 Paprika
100 g Kichererbsen aus der Dose
3 EL Olivenöl, Salz
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
½ TL edelsüßes Paprikapulver
100 g Quinoa, 180 ml Wasser
2 entsteinte Medjool-Datteln
1 EL frische Minze
1 Handvoll Kräuter (Petersilie, Koriander)
1 Avocado
Saft von ½ Zitrone
2 EL schwarze Sesamsamen

ZUBEREITUNG

Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Das Gemüse waschen, ggf. schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zusammen mit den Kichererbsen in eine Schale geben und mit
1 EL Olivenöl, Salz, Kreuzkümmel und Paprikapulver vermengen. Das Gemüse auf dem Backblech verteilen und 20 Minuten backen, bis es gar ist.

Die Quinoa im Wasser ca. 15 Minuten kochen, bis die Flüssigkeit aufgenommen ist. Die Datteln hacken, zur noch warmen Quinoa geben, untermischen und auskühlen lassen. Zum Anrichten zwei Servierschalen nehmen und Quinoa und Gemüse darin verteilen. Ich richte meine Bowls immer gerne so an, dass jede Zutat ihre eigene kleine Ecke hat. Die Kräuter waschen, trocken schleudern, hacken und dazugeben. Die Avocado entsteinen, schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls in der Schale anrichten. Zitronensaft, restliches Olivenöl und etwas Salz miteinander vermengen, über der Bowl verteilen und mit den Sesamsamen bestreuen.

Zu meinen Lieblings-Lebensmitteln, die sehr typisch für Israel sind, gehören Datteln, Kichererbsen, Minze und Sesam. Alle zusammen vereint ergeben einfach die perfekte orientalische Bowl.

Kokos-Süßkartoffelpommes mit Zaziki

Zubereitungszeit: 10 Minuten
Backzeit: 40 Minuten

ZUTATEN FÜR 2–3 PERSONEN

Kokos-Süßkartoffelpommes
600 g Süßkartoffeln
15 ml geschmolzenes Kokosöl
20 g Kokosmehl
10 g Kokosraspel
½ TL Salz
½ TL Paprikapulver
1 Prise Chili

Zaziki
½ Gurke
1 Handvoll Kräuter (Koriander, Petersilie, Dill)
200 g Kokosjoghurt
Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG

Den Ofen auf 200 °C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Süßkartoffel schälen (bei Bio-Süßkartoffeln lasse ich die Schale immer dran) und in lange, schmale Pommes schneiden. Die Pommes in eine Schale geben und mit dem Kokosöl vermengen. Anschließend mit den restlichen Zutaten vermischen. Die Kokos-Süßkartoffeln auf das Blech geben und etwa 35 Minuten im Ofen backen. Dann den Ofen auf die Grillfunktion stellen und weitere 2–3 Minuten grillen, bis die Pommes knusprig sind.

Für den Zaziki die Gurke waschen und fein würfeln. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und hacken. Die Gurkenwürfel, die gehackten Kräuter sowie den Kokosjoghurt in eine Schale geben und gut umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kokos-Süßkartoffelpommes mit dem Zaziki servieren.

Tipp

Bei der Grillfunktion ist es wichtig, die Pommes im Auge zu
behalten, da sie schnell zu dunkel werden können.

Ich könnte tatsächlich jeden Tag Süßkartoffelpommes essen. Anstatt das Ganze jedoch in eine Fritteuse zu geben, kommen meine Pommes einfach in den Ofen. Dank der Kokosraspel werden sie auch richtig knusprig. Die Kombination aus den süßen Süßkartoffeln und dem würzigen Dip ist einfach perfekt!

Warmer Pfirsich-Crumble mit Bananeneis

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 20-25 Minuten

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

Pfirsich-Crumble
3–4 Pfirsiche
150 g Haferflocken
1 Prise Salz
1 Prise gemahlene Vanille
60 ml Ahornsirup
50 g Mandelmus
30 ml geschmolzenes Kokosöl

Bananeneis
6 gefrorene Bananen
1 TL gemahlene Vanille
2 EL Ahornsirup

ZUBEREITUNG

Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Die Pfirsiche waschen, halbieren, den Kern entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Eine Auflaufform (ca. 18 x 22 cm) mit den Scheiben auslegen. Haferflocken, Salz und Vanille in einer Schale vermengen. Ahornsirup, Mandelmus sowie Kokosöl dazugeben und alles gut vermischen. Mit den Händen auf das Obst krümeln und 20–25 Minuten im Ofen backen, bis der Crumble goldbraun ist.

Für das Eis alle Zutaten in einen Mixer geben und vermengen, bis eine cremige Masse entsteht. Den Crumble mit dem Eis servieren.

Immer wenn ich zu viele reife Bananen im Haus habe, schäle ich sie, schneide sie je nach Größe in ungefähr vier Teile und friere sie in einer wiederverwendbaren Tüte ein. Somit kann ich jederzeit ganz schnell Bananen-eis machen.

Dieser Crumble ist so einfach und schnell zubereitet und schön leicht nach einem Essen. Am besten schmeckt dieses Dessert frisch aus dem Ofen, aber es kann auch kalt gegessen werden. Statt Bananeneis schmeckt natürlich auch jedes andere Fruchteis dazu.