Kyffhäuser Region / Südharz Reise & Erholung

Die Sixtina des Nordens

Foto: Panorama Museum, Bad Frankenhausen / © ZK-MEDIEN

Panorama Museum

Noch Monaten der Schließung freuen sich die Mitarbeiter des Panorama Museums in Bad Frankenhausen, nun endlich wieder Besucher begrüßen zu dürfen. Seit Anfang Juni hat das Panorama wieder geöffnet.

Das Museum mit dem Monumentalbild von Werner Tübke gehört zu den spektakulärsten Projekten jüngerer Kunstgeschichte. Auf einer Gesamtfläche von 14 m Höhe und 123 m Länge entfaltet sich ein Universum menschlicher Leidenschaften, das nicht nur den epochalen Umbruch vom Spätmittelalter zur Neuzeit bildhaft erlebbar macht. Tübke schuf ein universales, zeitloses Gemälde, in dem Grundthemen der Menschheit wie Liebe und Hass, Tod und Geburt, Eintracht und Zwiespalt die unendliche Wiederkehr des Gleichen versinnbildlichen. Anfangs nicht unumstritten hat dieser einzigartige Bilddom bereits jetzt einen festen Platz in der Kunstgeschichte, was nicht nur die Verleihung des Europäischen Kultur-
erbe-Siegels unterstreicht. Auch das ungebrochene Besucherinteresse mit über 3 Millionen Gästen macht die Besonderheit des Museumserlebnisses deutlich.

Die Magie, die den Betrachter verzaubert, entsteht aus dem Zusammenspiel von altmeisterlicher Virtuosität, brillanten Farben, außergewöhnlichen Dimensionen, einer imposanten Lichtinszenierung und ungewöhnlichen architektonischen Hülle. Eine Sixtina des Nordens, die zum Staunen und Entdecken, zum Verweilen und Nachdenken, zum Innehalten und Träumen einlädt.

Versierte Kunstvermittler erläutern in öffentlichen Führungen die Bildwelt des Leipziger Malergenies und gewähren damit einen Einstieg in das mehr als 3.000 Einzelfiguren umfassende Panoramabild. Individuell nutzbar sind Multimedia-Guides mit unterschiedlichen Führungsangeboten. Auch die Kleinsten können mit spannenden und unterhaltsamen multimedialen Kinderführungen auf Entdeckungsreise durch das 1722 qm große Ölgemälde gehen.

Am 3. Juli eröffnet das Museum die Sonderausstellung „Surrealismus in Deutschland? Kunst von 1919-49“. Die Exposition präsentiert mehr als
100 Gemälde und unikale Arbeiten auf Papier von knapp 40 Künstlern, darunter Hans Bellmer, Edgar Ende, Edgar Jené, Karl Kunz oder auch Richard Oelze. Zahlreiche Museen, Galerien und private Leihgeber aus Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz stellen ihre Werke für die Schau zur Verfügung.

Panorama Museum
Am Schlachtberg 9
06567 Bad Frankenhausen
Tel.: 03 46 71 / 6 19 0
www.panorama-museum.de
Di bis So 10 – 17 Uhr