Kunst & Kultur Museen Reise & Erholung Thüringen

Luther im Exil. Wartburgalltag 1521

Foto: Wartburg Stiftung Eisenach / ©A. Matthes

Wie ging es eigentlich Martin Luther in seinem Exil auf der Wartburg, wie lebte er? Und wie gestaltete sich der Alltag der Bewohner auf einer Höhenburg? Auf diese und viele andere Fragen antwortet die Sonderausstellung zum 500. Jubiläum von Martin Luthers Wartburgaufenthalt, die zu einer Reise in Luthers Lebenswirklichkeit und den Alltag auf der Wartburg im Jahr 1521 einlädt.
Im Museum und den authentischen Räumen der Vogtei steht zum einen der Reformator mit seinen sehr unterschiedlichen Empfindungen und seinem immensen Arbeitspensum im Mittelpunkt, zum anderen wird an neun Stationen im Außenbereich der Burg das Leben der Wartburgbewohner mit Themen wie Versorgung, Ernährung und Hygiene zu jener Zeit erlebbar. So wartet auch der originalgetreue Nachbau von Luthers Reiswagen wieder auf die „Mitreisenden“ und zwei Gärten mit historischen Pflanzen informieren darüber, welches Obst und Gemüse angebaut wurde und welche Kräuter bei Beschwerden und Krankheiten Linderung verschafften.
Die spannende Zeitreise ins späte Mittelalter erwartet die großen und
kleinen Besucher noch bis zum 31. Oktober 2021 auf der Wartburg.