Ausflugsziele Glas & Porzellan

Porzellankunst im Residenzschloss Heidecksburg

Fotos: Residenzschloss Heidecksburg

Rudolstadt und Volkstedt sind eng mit der über 260-jährigen Thüringer Porzellangeschichte verbunden. 1760 bekam Georg Heinrich Macheleid vom Fürsten Johann Friedrich von Schwarzburg-Rudolstadt die Erlaubnis, Porzellan herzustellen. Heute gilt es, die Schätze zu bewahren und alte Handwerkskunst made in Thüringen nicht zu vergessen. In der ehemaligen „Großen Hofstube“ unmittelbar im Eingangsbereich des Residenzschlosses Heidecksburg eröffnet sich dem Besucher die Welt des „weißen Goldes“ mit charakteristischen Porzellanen aus der umfangreichen Sammlung des Museums. Zu den Kostbarkeiten zählt das einzigartige Volkstedter Hoftafelservice der Fürsten von Schwarzburg-
Rudolstadt, das älteste Thüringer Speiseservice aus der Zeit um 1766. Zahlreiche Figuren und Gruppen repräsentieren eine weltweit geschätzte Porzellankunst. Dazu gehören Modelle des 18. Jahrhunderts der Sammlung Ahlers ebenso wie phantastische Tierfiguren der Volkstedter Porzellankünstler Hugo Meisel und Arthur Storch aus dem 20. Jahrhundert. Sie gelten als Höhepunkt technischer Kunstfertigkeit und außergewöhnlich seit der Herstellung Meißner Gartenplastiken von Johann Gottlieb Kirchner und Johann Joachim Kändler.
230 Originalmodelle der Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst zählen zum Bestand der Keramiksammlung des Museums. Bis heute ist die Porzellanmarke mit dem schnürenden Fuchs berühmt für herausragende, künstlerisch anspruchsvolle Porzellane. Max Adolf Pfeiffer gründete 1909 in Unterweißbach mit den Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst eine eigene Kunstabteilung als Zweigbetrieb innerhalb der Aeltesten Volkstedter Porzellanfabrik AG. Über 150 Künstler, darunter Ernst Barlach, Gerhard Marcks, Max Esser, Paul Scheurich, Adelbert Niemeyer oder Thüringer Modelleure wie Otto Thiem, Gustav Oppel, Otto Kramer fertigten herausragende Kunstwerke.
Das Museum ist Teil der Thüringer Porzellanstraße. Jedes Jahr an ersten Wochenende im April findet der Tag des Thüringer Porzellans statt, an dem Manufakturen, technische Keramiker, Künstler und Museen auf das traditionsreiche Handwerk mit dem Werkstoff Porzellan aufmerksam machen.
www.thueringer-porzellan.de.