Ausflugsziele Reise & Freizeit Tipps für Ausflug und Reise

Tipps für Ausflug und Reise

Foto: djd/Tourismusverband Prignitz/Herholz

Winterzauber am Elbdeich

In der Prignitz im Nordwesten Brandenburgs lädt der Winter zu prächtigen Naturschauspielen ein: Raureif überzuckert die vereiste Auenlandschaft, Schnee glitzert in der Sonne und mit etwas Glück schaukelt das wundersame Pfannkucheneis auf der Elbe. Die alte Kulturlandschaft zwischen Elbe und Müritz lädt mit reizvollen Wanderwegen und komfortablen Wellnesshotels zu erholsamen Winterferien ein. Das Unesco-Biosphärenreservat ist ein Vogelparadies, das im Winter von Kranichen und Wildgänsen bevölkert wird. Nach dem Fußmarsch ist Zeit für entspannte Wellness, etwa im Loft-Spa des Elbe Resorts Alte Ölmühle in Wittenberge oder in der Kristall Kur- und Gradier-Therme des Kurorts Bad Wilsnack. Unter www.dieprignitz.de sind Wanderwege, Winterangebote sowie Broschüren zu finden.

Städtetrip zur Fachwerkschönheit

Kulturelle Entdeckungen und spannende Fotomotive: Diese Erwartungen knüpfen viele Kurzurlauber an einen Städtetrip. Erfüllt werden sie zum Beispiel im Siegerländer Fachwerkstädtchen Freudenberg. Der „Alte Flecken“, wie der denkmalgeschützte Stadtkern mit seinen über 80 schwarz-weißen Fachwerkhäusern und kopfsteingepflasterten Gassen genannt wird, ist ein architektonisches Kleinod. Sein einheitliches Gesicht, das sich seit dem 17. Jahrhundert nicht verändert hat, und seine einzigartige Ästhetik „verdankt“ Freudenberg dem großen Stadtbrand von 1666. Geschichte und Geschichten lassen sich sehr lebendig bei einem Rundgang mit dem Nachtwächter kennenlernen.
Unter www.siegen-wittgenstein.info gibt es weitere Informationen zur Region, zu Veranstaltungen und Terminen sowie Wandertipps.

Sicher unterwegs in den Bergen

In Sachen Reisen liegt das Gute oft so nah: Wandern in den Alpen mit eindrucksvollem Panorama, naturnaher Campingurlaub im Allgäu oder Klettern im Harz. Zum Wander-, Kletter- und Outdoor-Urlaub gehören allerdings zwingend eine gute Vorbereitung und die entsprechende Ausrüstung. Mit langlebigen und zuverlässigen Produkten, die das international geschützte Qualitätssiegel „Edelstahl Rostfrei“ tragen, wird die Tour zur sicheren Sache. Geht es etwa an den Felsen, sind angemessene Kleidung sowie ein Helm zum Schutz vor Steinschlag ein Muss. Am Berg sorgen außerdem Expressen, Karabiner und Bohrhakenlaschen aus Edelstahl für eine sichere Verbindung. Edelstahl-Klemmkeile haben den Vorteil, dass sie keine Spuren in Felswänden hinterlassen und folglich umweltschonender sind.

Für Wintersportbegeisterte

Wintersportbegeisterte toben sich am liebsten in den Bergen aus. Bei der Planung stehen Familien vor der Herausforderung, ein Skigebiet zu finden, das gleichermaßen die Bedürfnisse von großen und kleinen Gipfelstürmern abdeckt. Ideal ist eine Region, die für Anfänger beste Bedingungen bietet und in nächster Nähe zu großen Skigebieten liegt wie Maishofen im Salzburger Land. Der kleine, aber feine Wintersportort zwischen Zell am See und Saalbach-Hinterglemm gilt als Juwel der Region. Unter www.maishofen.com sind 100 Unterkünfte aufgelistet. Den kostenlosen Übungslift erreichen Familien vom Ortskern fußläufig. Skibusse verbinden Maishofen mit dem Weltcup-Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn und dem Traditionsskigebiet Schmittenhöhe oberhalb von Zell am See.

Winterzauber am Ostseefjord

Eines der schönsten Ziele Norddeutschlands ist auch im Winter eine Reise wert: Zwischen Kiel und Flensburg findet man die Urlaubsregion rund um den Ostseefjord Schlei. Herzstück ist die Schlei, mit 42 Kilometern Schleswig-Holsteins längster Ostseearm. An ihrem Ende liegt die über 1.200 Jahre alte Wikingerstadt Schleswig. Ein Streifzug durch die Stadt oder die winterliche Natur macht den Kopf frei, danach kann man sich bei einem heißen Getränk aufwärmen oder in der Sauna entspannen. Alle Infos gibt es unter www.ostseefjordschlei.de oder unter Telefon 04621-850056.

Die ganze Welt des Mittelalters

Das Mittelalter war finster, von Kriegen und Seuchen geprägt? Wer wissen will, wie das Leben damals wirklich war, begibt sich am besten an einen historischen Ort: Auf einem Berg in Südthüringen erhebt sich die hochmittelalterliche Veste Heldburg.
In ihren Gemäuern befindet sich das Deutsche Burgenmuseum. Ein Rundgang durch die 16 Räumlichkeiten mit über 350 Ausstellungsstücken, Bildern und Multimedia-Installationen gleicht einer Reise durch die Burgengeschichte. Dass diese nicht mit dem ausgehenden Mittelalter endet, beweisen die Burgen, die als Familienwohnsitz, Jagdschloss oder Amtssitz mit Gerichtsfunktion weitergenutzt wurden. Aktionstage und Wechselausstellungen machen das Museum zu einem unterhaltsamen Ausflugsziel. Weitere Informationen bietet www.deutschesburgenmuseum.de.