Kunst & Kultur

Theater Altenburg Gera startet in die zweite Spielzeithälfte

Foto: Thüringer Staatsballett, ©Theater Altenburg Gera

Vorverkauf läuft seit 11. Januar

Nach einer zweiwöchigen planmäßigen Spielzeitpause meldete sich das Theater Altenburg Gera am Freitag, den 21. Januar mit einem abwechslungsreichen Programm zurück.

Mit der Ballettgala „Tanz aus der Reihe“ eröffnet das Thüringer Staatsballett die zweite Spielzeithälfte im Theaterzelt Altenburg. Dabei werden die Tänzerinnen und Tänzer des international besetzten Ensembles ihr vielseitiges technisches Können im klassischen und zeitgenössischen Repertoire unter Beweis stellen. Lassen Sie sich verzaubern von lyrischen Pas-de-Deux, spritzigen Soli und kontaktlosen Konstellationen. Beginn ist um 19:30 Uhr. Eine weitere Vorstellung fand in der gleichen Spielstätte am Sonntag, den 23. Januar um 18:00 Uhr statt.  Die Ballettgala ist ein Ersatzprogramm für das ursprünglich geplante Ballettstück „Forever Lennon“, welches coronabedingt vorerst nicht stattfinden kann.

Im großen Haus Gera garantiert zum Auftakt das Schauspielensemble mit dem Krimi-Klassiker „Die Mausefalle“ für spannende Unterhaltung. Agatha Christies Theaterstück wird seit 1952 im Londoner Westend aufgeführt und hat mit seinen fast 28.000 Vorstellungen zahlreiche Theaterrekorde aufgestellt. Auch am Theater Altenburg Gera avancierte die Inszenierung bereits zum Publikumsliebling. Seien Sie also am Freitag, den 21. Januar um 19:30 Uhr mit dabei, wenn sich Inspektor Trotter auf die Suche nach dem Mörder begibt.

Darauf folgen im Januar Stücke aus dem Repertoire wie die spartenübergreifende Produktion „Das Lied von der Erde“, dass Ende Dezember seine Premiere in Gera feierte, das Figurentheater „Nathans Kinder“ und „Das Ding. Unheimlich. Übersinnlich.“, der Doppelabend „Das Telefon / Die menschliche Stimme“, der unterhaltsame Chanson-Abend „Ich glaub’, ’ne Dame werd’ ich nie“ und vieles mehr.

Ein besonderes musikalisches Erlebnis präsentiert das Theater Altenburg Gera mit dem 5. Philharmonischen Konzert am 26. und 27. Januar im Konzertsaal Gera. Im Mittelpunkt steht ein traditionsreiches chinesisches Zupfinstrument: Die Zheng ist eine Art Zither, deren Urform aus dem fünften vorchristlichen Jahrhundert stammt. Als Solistin ist Xu Fengxia zu erleben. Die international bekannte Musikerin spielte bereits unter anderem mit dem Orchester des Bayrischen Rundfunks, der Bremer Kammerphilharmonie oder dem BBC-Chor.

Im Narrenmonat Januar darf das traditionelle Faschingskonzert des Theaters Altenburg Gera natürlich nicht fehlen. Zwischen Klamauk und Kunstanspruch finden unter dem diesjährigen Motto „Das verrückte Festival für Hurz & Kunst“  Kapellmeister Thomas Wicklein gemeinsam mit Moderator Martin Groskopff, den Solistinnen und Solisten Anne Preuß, Claudia Müller, Algin Özcan und André Matos Rabello, sowie dem Philharmonischen Orchester Altenburg Gera musikalische Kostbarkeiten und so manchen komischen Krempel. Das traditionelle Faschingskonzert findet am Freitag, den 28. Januar um 19:30 Uhr, am Sonntag, den 30. Januar um 14:30 Uhr jeweils im Theaterzelt Altenburg und am Sonntag, den 6. Februar um 18 Uhr im Konzertsaal Gera statt.

In der Zeit von Januar bis Juli 2022 sind 22 Premieren aus den Genres Oper, Operette, Musical, Schauspiel, Ballett, Konzert und Puppentheater – darunter elf Neuproduktionen – unter anderem das musikalisch-biografische Bühnenstück „Die Comedian Harmonists“ und das Studioformat „Synergien – Neun tänzerische Reflexionen“ sowie das Figurentheater „Biografie: Ein Spiel“ – geplant. Außerdem wird es fünf Philharmonische Konzerte geben und eine Reihe weiterer Konzerte wie z. B. Kammer-, Foyer-, Schüler- oder Sonderkonzerte.

Der Start in die zweite Spielzeithälfte erfolgt mit der gebotenen Vorsicht und gemäß den aktuellen Corona-Verordnungen des Bundes und des Landes Thüringen. Deshalb hat die Geschäftsführung des Theater Altenburg Gera beschlossen, zunächst pro Vorstellung im Großen Haus und im Konzertsaal Gera sowie im Theaterzelt Altenburg jeweils maximal 100 Karten für den Vorverkauf anzubieten. In den weiteren Spielstätten wie der Bühne am Park und dem Puppentheater Gera startet der Vorverkauf mit einer 40%-igen Auslastung. „Mit diesen Regelungen wollen wir die Sicherheit unseres Publikums bestmöglich gewährleisten. Sollten die Infektionszahlen zurückgehen, könnten wir jederzeit den Vorverkauf durch Bereitstellung von weiteren Sitzplätzen erweitern“, so der Kaufmännische Geschäftsführer Volker Arnold.

„Wir haben in den vergangenen Monaten unter Beweis gestellt, dass Theater auch in Zeiten der Pandemie möglich ist. Um das Infektionsrisiko in den Ensembles möglichst gering zu halten erfolgt der Probenbetrieb unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienemaßnahmen. Regelmäßig finden Testungen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort statt. Wir schauen hoffnungsvoll in die Zukunft und auf das Jahr 2022 und haben viele spannende Produktionen vor, die wir mit unserem Publikum erleben wollen“, so Intendant Kay Kuntze.

Der Vorverkauf für die Vorstellungen bis zum 17. Juli beginnt am Dienstag, den 11. Januar. Die Theaterkassen in Altenburg und Gera sind dann wieder vor Ort und telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg) erreichbar. Die Theaterkasse in Gera (Bühne am Park, Theaterplatz 1) ist dienstags, mittwochs und freitags jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr, donnerstags jeweils von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Die Theaterkasse in Altenburg (Tourismusinformation Altenburger Land, Markt 10) ist dienstags von 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr sowie mittwochs, donnerstags und freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Kartenbuchungen sind jederzeit online unter www.theater-altenburg-gera.de möglich. Tickets sind zudem eine Stunde vor Vorstellungsbeginn an den Abendkassen erhältlich.

Für einige Produktionen sind aufgrund nicht absehbarer Änderungen der geltenden Vorschriften zum Infektionsschutz derzeit noch keine Tickets buchbar. Sobald dem Theater bekannt ist, welche Regelungen die nächsten Corona-Verordnungen vorsehen, wird über weitere Freigaben zum Kartenverkauf entschieden und informiert.

Aktuelle Informationen sowie den Spielplan 2021/22 finden Sie auf der Website www.theater-altenburg-gera.de. Änderungen im Spielplan sind coronabedingt jederzeit möglich.

Premieren und Konzerte Januar bis Juli 2022

5. Philharmonisches Konzert

Das Philharmonische Orchester Altenburg Gera unter Leitung von GMD Ruben Gazarian widmet sich im 5. Philharmonischen Konzert unter anderem dem Komponisten Tan Dun. Im Mittelpunkt des Konzertes steht ein traditionsreiches chinesisches Instrument: Die Zheng ist eine Art Zither, deren Urform aus dem fünften vorchristlichen Jahrhundert stammt. Als Solistin ist Xu Fengxia zu erleben, die als authentische Musikerin für chinesische Musik international hoch geschätzt wird.

Termine im Konzertsaal Gera

Mi. 26.1., 19:30 Uhr

Do. 27.1., 19:30 Uhr

Premiere des Figurentheaters „Der Wunderkasten“

In dem Stück „Der Wunderkasten“ berichten zwei Geschichtenerzähler mit ihrem Wunderkasten von den spannenden Abenteuer des Hirtenjungen Sami, der viele Herausforderungen bestehen muss, um seine große Liebe, die schöne Leila heiraten zu dürfen. Frei nach dem Kinderbuch des deutsch-syrischen Schriftstellers Rafik Schami, der als Meister der Erzählkunst gilt.

Premiere im Theaterzelt Altenburg

Mi. 2.2., 10:00 Uhr

Premiere des Schauspiels „Der Krüppel von Inishmaan (The Cripple of Inishmaan)“

Von der Kritik 1996 als sprachlich brillante Komödie gefeiert, wurde „Der Krüppel von Inishmaan (The Cripple of Inishmaan)“ von Martin McDonagh schnell zum Bestseller. Nun ist das Schauspiel in einer Inszenierung von Manuel Kressin erstmals am Theater Altenburg Gera zu erleben.

Und das ereignet sich:

Im äußersten Westen Europas liegen die irischen Aran-Inseln; eine davon ist Inishmaan, ein entvölkerter Flecken Erde. Die wenigen Bewohner*innen fristen ein karges Dasein auf ihrem Felsen im Meer. In diese Inselgesellschaft platzt plötzlich die Nachricht, dass auf der Nachbarinsel ein Film gedreht werden soll. Erstaunlicherweise wird Außenseiter Billy als einziger für Probeaufnahmen mit nach Hollywood genommen.

Premiere im Großen Haus Gera

Fr. 4.2., 19:30 Uhr

Premiere im Theaterzelt Altenburg

Fr. 29.4., 19:30 Uhr

Premiere des musikalischen-biografischen Bühnenstücks „Die Comedian Harmonists“

Casting von Pop-Formationen ist keine Erfindung der „RTL-Superstars“. Das gab’s auch schon 1927 bei den legendären „Comedian Harmonists“. Dort herrscht hinter den Kulissen nicht immer eitel Sonnenschein. 1997 in der Komödie am Kurfürstendamm in Berlin uraufgeführt, handelt das musikalisch-biografische Bühnenstück, das nun am Theater Gera Premiere feiert, von der Geschichte des bis heute durch Titel wie „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Veronika, der Lenz ist da“ oder „Wochenend’ und Sonnenschein“ unvergessenen Sextetts.

Premiere im Großen Haus Gera

So. 6.2., 18:00 Uhr

6. Philharmonisches Konzert

Klassische Musik macht Spaß und ist oft närrisch. Das beweist das 6. Philharmonische Konzert zur Faschingszeit! Damit beim Konzert zur fünften Jahreszeit der Überblick nicht verloren geht, führt Malte Arkona durch den Abend. Eine Leidenschaft des beliebten Fernsehmoderators ist die ganz große Orchestermusik. Deshalb steht er auch immer wieder als Moderator auf den großen Konzertbühnen in ganz Deutschland und steckt große und kleine Zuhörerinnen und Zuhörer mit seiner Begeisterung für die klassische Musik an. Es spielt das Philharmonische Orchester Altenburg Gera unter Leitung von GMD Ruben Gazarian.

Termine im Konzertsaal Gera

Mi. 9.2., 19:30 Uhr

Do. 10.2., 19:30 Uhr

Termin im Theaterzelt Altenburg

Fr. 11.2., 19:30 Uhr

Operettenpremiere „Der Vetter aus Dingsda“

Der Vetter aus Dingsda wurde 1921 am Berliner Theater am Nollendorfplatz uraufgeführt und gilt seitdem als Eduard Künnekes erfolgreichster musikalischer Schwank. Zu erleben ist die Operette mit seinen flotten, lateinamerikanischen Tänzen und eingängigen Musiknummern wie „Ich bin nur ein armer Wandergesell“, „Ganz unverhofft, kommt oft das Glück“ oder „Sieben Jahre lebt ich in Batavia“ nun erstmals am Theater Gera.

Und das ereignet sich:

Julia, die junge Erbin eines Vermögens, kann die Vormundschaft ihres Onkels und ihrer Tante nicht mehr ertragen. Sie lässt sich vom Gericht für mündig erklären, um ihren vom Onkel nach Batavia verbannten Vetter Roderich heiraten zu können. Der geldgierige Onkel hat jedoch ganz andere Pläne für seine Nichte.

Premiere im Großen Haus Gera

Fr. 25.2., 19:30 Uhr

Premiere des Schauspiels „Monty Python‘s Spamelot“

Monty Pythons Humor ist legendär. Die britische Komikergruppe sorgte in den 70er-Jahren mit ihrer TV-Sendung „Monty Python’s Flying Circus“ für Gelächter in ganz Europa. Das preisgekrönte Musical „Spamalot“ nach dem britischen Kult-Film „Die Ritter der Kokosnuss“ setzt die Tradition des schrillen Humors made in the UK fort. Produktionen in New York, Las Vegas und London machten das Musical zum Welterfolg. Das Spektakel aus Eric Idles Feder ist nun erstmals im Theaterzelt Altenburg zu erleben. Dabei wird das Publikum auf eine sagenhafte wie aberwitzige Heldenreise entführt, die Politik, Religion und Zeitverschiebungen gnadenlos auf die Schippe nimmt.

Premiere

So. 27.2., 18:00 Uhr

Synergien –

Tänzerisches Menü in neun Gängen

Das interaktive Studioformat der Ballettküche ist eine Gaumenfreude für Tanzliebhabende aller Generationen und bietet die Gelegenheit, das Thüringer Staatsballett aus nächster Nähe zu erleben, Fragen zu beantworten, Anekdoten zu erzählen und Gerichte aus verschiedenen Ländern zuzubereiten, die anschließend auch verköstigt werden dürfen. Seien Sie sicher: Für jeden Geschmack ist etwas dabei – Bon Appétit!

Premiere in der Bühne am Park

Fr. 4.3., 19:30 Uhr

Premiere des Schauspiels „Biografie: Ein Spiel“

Wer wünscht sich das nicht? Einmal das Leben anhalten, von vorne beginnen und seine Biografie ändern. Der Hauptfigur Hannes Kürmann in Max Frischs Drama „Biografie: Ein Spiel“ wird diese Möglichkeit geboten. Doch wohin führt Kürmann dieser Versuch? Die gleichnamige Inszenierung unter der Regie von Holk Freytag ist nun erstmals im Puppentheater Gera zu erleben.

Premiere im Puppentheater Gera

Sa. 5.3., 19:30 Uhr

7. Philharmonisches Konzert

Das Philharmonische Orchester Altenburg Gera unter Leitung von GMD Ruben Gazarian widmen sich im 7. Philharmonischen Konzert den drei Komponisten Boris Blacher, Fritz Geißler und Gottfried von Einem. Als Solistin tritt Suyoen Kim auf. Die Geigerin ist international gefragt. Sie spielt die Violine „Lord Newlands“ von Antonio Stradivari aus dem Jahre 1702. Freuen Sie sich also auf virtuose Klänge.

Termine im Konzertsaal Gera

Mi. 9.3., 19:30 Uhr

Do. 10.3., 19:30 Uhr

Termin im Theaterzelt Altenburg

Fr. 11.3., 19:30 Uhr

Premiere des Schauspiels „Die Ratten“

In der Tragikomödie „Die Ratten“ von Gerhart Hauptmann suchen Menschen unter bedrückenden Verhältnissen nach ihrem persönlichen Glück. 1911 wurde das Stück in Berlin uraufgeführt und gilt als eines der erfolgreichsten Theaterstücke des Literaturnobelpreisträgers. Das Schauspiel ist nun erstmals am Theater Gera zu erleben. 

Premiere im Großen Haus Gera

Fr. 18.3., 19:30 Uhr

Premiere der Oper „Der Wildschütz oder Die Stimme der Natur“

Die mit Tempo, Witz und großem Melodienreichtum aufwartende Spieloper von Albert Lortzing gilt als eines seiner bekanntesten Stücke. Der Opernklassiker ist nun erstmals am Theater Altenburg Gera zu erleben.

Und das ereignet sich:

Schulmeister Baculus und seine Braut Gretchen haben zum Verlobungsfest geladen. Da trübt plötzlich die Nachricht die Stimmung, dass der Lehrer wegen Wilderns in den Wäldern des Grafen von Eberbach mit sofortiger Wirkung entlassen wird. Baculus war in der Tat dem Rat Gretchens gefolgt und unerlaubt jagen gegangen, um das Festmahl zu bereichern. Gretchen will nun selbst beim Grafen um Gnade bitten.

Premiere im Theaterzelt Altenburg

So. 20.3., 18:00 Uhr

Premiere im Großen Haus Gera

Fr. 8.4., 19:30 Uhr

Foxfinder

Mit dem Theaterstück „Foxfinder“ schrieb die britische Autorin Dawn King einen im In- und Ausland vielgespielten, zeitgenössischen Hit, der jetzt in Gera neuinszeniert wird.

Und das ereignet sich:

Die Füchse gehen um und verbreiten Angst und Schrecken. Das ganze Land haben diese tückischen Todfeinde der Menschen ins Elend gestürzt. Sie ruinieren die Ernten, manipulieren das Wetter und treiben die Bevölkerung in den Wahnsinn. Und an der Wirtschaftskrise sind sie selbstverständlich auch Schuld. Dass seit Jahren niemand mehr einen einzigen Fuchs gesehen hat, tut dabei nichts zur Sache. Speziell ausgebildete Ermittler, sogenannte Foxfinder, untersuchen rigoros jegliche Unregelmäßigkeiten, die auf die Anwesenheit der Tiere schließen lassen könnten.

Premiere in der Bühne am Park

Sa. 2.4., 19:30 Uhr

Vom Fischer und seiner Frau

Marcella von Jan verabschiedet sich bei ihren „kleinen“ und „großen“ Zuschauer*innen nach 45 Jahren Zugehörigkeit zum Puppentheater Gera mit einer Version des Märchens „Vom Fischer und seiner Frau“ für Kinder und einer Version für Erwachsene in den Ruhestand. Unzählige Aufführungen schenkte sie ihrem Publikum. Generationen wuchsen mit ihren legendär gewordenen Stücken heran.

Premiere im Puppentheater Gera

Für Kinder: Sa. 9.4., 16:00 Uhr

Für Erwachsene: Mi. 30.4., 19:30 Uhr

Premiere im Theaterzelt Altenburg

Für Kinder: Mi. 4.4., 10:00 Uhr

Für Erwachsene: 7.5., 19:30 Uhr

Premiere des Balletts „Impulse“ ZERO / Bolero / SYNC

Das Thüringer Staatsballett präsentiert seine nächste Premiere „Impulse“ in Altenburg. Das dreiteilige Programm vereint Tanzvisionen aus verschiedenen Ländern mit den Choreografien ZERO von Nanine Linning, Bolero von Ihsan Rustem und SYNC von Nils Christe.

Premiere im Theaterzelt Altenburg

So. 10.4., 18:00 Uhr

8. Philharmonisches Konzert

Die Aufführung einer Bach-Passion in der Woche vor Ostern ist vielerorts eine – teils über 100 Jahre alte – Tradition. Viele Menschen in der ganzen Welt betrachten es als ein unverzichtbares Ritual, während der Passionszeit Bachs Vertonungen der Leidensgeschichte Jesu zu hören. Das Philharmonisches Orchester Altenburg Gera und der Konzertchor des Rutheneums unter Leitung von Christian K. Frank bringen Johann Sebastian Bachs Johannes-Passion in Gera und Altenburg zum erklingen.

Termine im Konzertsaal Gera

Mi. 13.4., 19:30 Uhr

Do. 14.4., 19:30 Uhr

Termin in der Brüderkirche Altenburg

Fr. 15.4., 19:30 Uhr

Premiere des Schauspiels „Alles muss glänzen“

Die Sintflut ist gekommen. Die Figuren des Stücks „Alles muss glänzen“ und offensichtlich auch die Theaterbesucher müssen wohl ohne Aussicht auf eine Arche im entfesselten Meer ersaufen – obwohl der Autor Noah Haidle heißt. Er spinnt mit leichter Hand den Komödienfaden und das Publikum durchlebt beschwingt den Countdown des Weltuntergangs. Die gleichnamige Inszenierung von Matthias Thieme ist nun erstmals auch am Theater Gera zu erleben.

Premiere in der Bühne am Park

Sa. 23.4., 19:30 Uhr

9. Philharmonisches Konzert

Das Philharmonische Orchester Altenburg Gera unter Leitung von GMD Ruben Gazarian widmen sich im 9. Philharmonischen Konzert den Komponisten Ludwig van Beethoven und Sarah Nemtsov. Als Solistin ist Hélène Tysman zu erleben. Sie ist Preisträgerin des 16. internationalen Chopin-Wettbewerbs Warschau und Absolventin der Weimarer Hochschule für Musik bei Prof. Grigory Gruzman.

Termine im Konzertsaal Gera

Mi. 11.5., 19:30 Uhr

Do. 12.5., 19:30 Uhr

Premiere der Kammeroper „In der Strafkolonie“

Als Franz Kafka 1916 erstmals seine Erzählung „In der Strafkolonie“ öffentlich las, sollen die Zuhörer und Zuhörerinnen angesichts der geschilderten Grausamkeiten in Ohnmacht gefallen sein. Aus seiner dichterischen Vorlage entwickelt sich eine Erkundung der Fragen nach Humanismus, Prinzipientreue und den Grenzen der Gerechtigkeit. Für seine 2000 in Seattle uraufgeführte Kammeroper griff Glass auf Franz Kafkas Erzählung zurück. Das Werk, in einer eindringlichen Inszenierung von Angelika Zacek, ist nun erstmals in Altenburg zu sehen.

Premiere im Theaterzelt Altenburg

Fr. 20.5., 19:30 Uhr

Premiere des Musicals „HONK!“

Basierend auf Hans Christian Andersens Märchen „Das hässliche Entlein“ feiert die mitreißende, aber auch berührende Musical- Komödie „HONK!“ seit ihrer Uraufführung 1993 in England weltweite Erfolge. Das Stück für die ganze Familie bietet dem Kinder- und Jugendchor des Theaters Altenburg Gera die willkommene Gelegenheit, in zahlreichen Paraderollen zu glänzen.

Premiere in der Bühne am Park Gera

Sa. 28.5,18:00 Uhr

Premiere des Schauspiels „Liebe macht frei“

Da Homosexualität in Deutschland noch lange nach 1945 unter Strafe stand, gibt es heute nur wenige Berichte von schwulen Überlebenden des Dritten Reichs. Einer davon stammt von dem Meuselwitzer Rudolf Brazda. Seine und andere Erinnerungen sind die Grundlage von „Liebe macht frei“, ein Stück, das in Zeiten, in denen gleichgeschlechtliche Liebe von Populisten erneut als „widernatürlich“ bezeichnet wird, leider kein historischer Rückblick bleibt.

Premiere in der Bühne am Park Gera

Fr. 3.6., 19:30 Uhr

Premiere des Balletts „Erzählte Erinnerungen“

Shoen – Das Leben einer Frau / Tausend Worte

Das Thüringer Staatsballett präsentiert mit „Erzählte Erinnerungen“ eine Neuproduktion. In dem zweiteiligen Programm präsentieren die Eleven des Thüringer Staatsballetts Choreografien von Yuri Hamano  und Fang Yi Liu.

Premiere in der Bühne am Park Gera

Fr. 10.6., 19:30 Uhr