Rezepte

Her mit dem Gemüse!

Foto: ©DK Verlag/Simon Burt
Foto: ©DK Verlag/Simon Burt

Hier spielt Gemüse die Hauptrolle auf dem Teller. Drei Rezepte für den Frischekick im März.

James Strawbridge: Frische Gemüseküche
DK Verlag, 304 Seiten, 24,95€

ISBN 978-3-8310-4384-2

Mit diesem Kochbuch begleitet Nachhaltigkeitsexperte James Strawbridge durch die vier Jahreszeiten. Über 135 Rezepte zeigen, wie Sie Gemüse entsprechend der Saison zubereiten, lagern und in köstliche vegetarische Gerichte verwandeln. Sie erfahren, wie aus nahezu jeder Gemüsesorte das Beste an Geschmack herausgeholt werden kann. Mit praktischen Nachhaltigkeits- & Selbstversorger-Tipps.

Fenchel und Halloumi

Foto: ©DK Verlag/Simon Burt

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

2 Fenchelknollen
2 orange Paprikaschoten, klein geschnitten
3 EL Olivenöl
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 EL schwarze Oliven
1 TL Sumach
1 eingelegte Zitrone, klein geschnitten
abgeriebene Schale und Saft von
1 Bio-Zitrone
150 g Halloumi, in Scheiben
1 TL Za’atar (orient. Gewürzmischung)
200 g Couscous

Zubereitung
1 Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Von den Fenchelknollen 1 längs in Streifen schneiden und mit den Paprikastücken auf dem Backblech verteilen, mit 2 EL Olivenöl mischen. Mit je 1 Prise Meersalz und Pfeffer bestreuen und 25–30 Minuten im Ofen rösten.
2 Inzwischen die zweite Fenchelknolle erst quer durchschneiden, dann in dünne Scheiben schneiden und in einer Schüssel mit Oliven, restlichem Olivenöl (1 EL), Sumach, eingelegter Zitrone, Zitronenabrieb und -saft mischen. Abschmecken: Oliven und die eingelegten Zitronen sollten salzig genug sein.
3 Halloumi in einer Pfanne ohne Fett anbraten und in Za’atar wenden. Den Couscous nach Packungsangaben garen. Die Petersilie hacken und untermischen. Gerösteten Fenchel, Fenchelsalat und Halloumi auf einem Bett aus Couscous anrichten und mit Fenchelgrün garnieren.

Glasierte Miso-Karotten mit Pekannüssen und Wilder Rauke

Foto: ©DK Verlag/Simon Burt

ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN

50 g Butter
6 Babykarotten, mit etwas Grün, ganz oder längs halbiert
200 g Puy-Linsen
1 EL rote Misopaste
2 EL Honig
2 Zweige Thymian, Blätter gezupft, plus mehr zum Garnieren
150 ml Gemüsebrühe
50 g Pekannusskerne
2 Handvoll Wilde Rauke, holzige Stängel entfernt
Meersalz
Raukeblüten, zum Garnieren

Zubereitung
1 In der Pfanne die Butter zerlassen und die Karotten darin rundum scharf anbraten, bis sie anfangen, schwarz zu werden. Inzwischen die Linsen abspülen und in reichlich kochendem Wasser 30–40 Minuten weich garen.
2 Nach 5–10 Minuten Miso, Honig und Thymian zu den Karotten mischen. Regelmäßig wenden und die Karotten karamellisieren. Sie sollten einen süßen, geschmorten Umamigeschmack annehmen.
3 Mit der Brühe ablöschen und die Hitze reduzieren.
4 Die Karotten weitere 10–15 Minuten köcheln lassen, bis die Brühe eingekocht und das Gemüse weich ist. In den letzten Minuten die Pekannüsse hinzufügen und mit den Karotten schmoren, bis sie klebrig sind.
5 Zuerst die Wilde Rauke auf jede Bowl verteilen. Mit warmen Linsen bedecken und glasierte Karotten und Pekannüsse auflegen. Mit Meersalz bestreuen und mit extra Thymian sowie einigen Raukeblüten garnieren.

Huevos rancheros

Foto: ©DK Verlag/Simon Burt

ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN

1 EL Olivenöl
4–6 Eier

Bohnen
2 Knoblauchzehen, gehackt
½ rote Zwiebel, gewürfelt
1 EL gehackte Jalapeño-Schoten
1 TL geräuchertes Paprikapulver
1 TL getrockneter Oregano
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
2 EL Olivenöl
200 g Limabohnen, abgetropft (Dose)
50 g stückige Tomaten (Dose)
1 TL Meersalz
1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Geschmorte Paprikaschoten, Rajas-Art
1 EL hoch erhitzbares Olivenöl, plus etwas mehr
½ rote Paprikaschote, in feine Streifen geschnitten
½ gelbe Paprikaschote, in feine Streifen geschnitten
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 TL getrockneter Oregano
Saft von 1 Limette, plus mehr zum Servieren

Zubereitung
1 Je länger die Bohnen gegart werden, desto besser entfaltet sich der wohlige Geschmack. Knoblauch und Zwiebelwürfel mit Chilistücken und Gewürzen 4–5 Minuten in Olivenöl weich karamellisieren.
2 Bohnen und Tomaten hinzufügen. Die Hitze reduzieren und die Oberfläche des Eintopfs mit Backpapier abdecken. So 20–25 Minuten bei leichter Hitze ohne Deckel das Ganze weich und cremig garen. Nicht umrühren, damit die Bohnen ihre Textur behalten.
3 In einem zweiten Topf für die Paprikaschoten das Öl stark erhitzen. Paprikastreifen und Zwiebelwürfel mit Oregano 5–6 Minuten karamellisieren. Dann alles beiseitestellen. Den Bratsatz mit dem Limettensaft ablöschen. In derselben Pfanne Olivenöl erhitzen, darin Spiegeleier braten.
4 Die Bohnen mit einem Holzlöffel zu Püree zerstampfen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Paprikaschoten und Spiegeleiern servieren, mit Limettensaft beträufeln.