Entlang der Burgenstraße

2. Teil: Bummeln von Burg zu Burg

Foto: ©Die Burgenstraße e.V.

Auf der Burgenstraße von Heilbronn nach Rothenburg ob der Tauber

Entschleunigt, individuell und abwechslungsreich – das ist eine Reise auf der 780 Kilometer langen Ferienstraße von Mannheim nach Bayreuth. Die Route wird von mehr als 60 Burgen und Schlössern, Bilderbuchlandschaften und hübschen Städtchen gesäumt. Ob klassisch mit dem Auto, sportlich mit dem Fahrrad oder unabhängig mit dem Wohnmobil, die Entdeckungsreise durch die Epochen gelingt auf jeden Fall.

Eingebettet in ausgedehnte Weinberge hat sich Heilbronn einen Namen als größtes deutsches Rotweinanbaugebiet gemacht. Das Herz der Stadt schlägt am Alten Neckar, wo die Neckarmeile ein beliebter Treffpunkt für Gäste aus nah und fern ist. In Heilbronn verlässt die Burgenstraße das Neckartal und schlägt über Weinsberg den Weg nach Hohenlohe ein. Sie schlängelt sich immer wieder durch Weinlandschaften. Der Einkehrtipp schlechthin sind hier die „Besenwirtschaften“, in denen selbsterzeugte Weine und Hausgemachtes kredenzt werden.

Weinsberg – Blick auf die Burgruine Weibertreu / Foto: © Markus Berroth

Auf dem Weg nach Weinsberg eröffnet sich ein wunderbarer Blick auf die Weinlandschaft mit ihren Kegelbergen. Auf einem davon thront die Burgruine Weibertreu, der die historische Begebenheit um die „Treuen Weiber von Weinsberg“ ihren Namen gab. In der Anlage mit herrlicher Rundumsicht lohnt der Blick in das „Steinerne Album“, in dem die Namen prominenter Besucher eingemeißelt sind, von den Dichtern der Romantik bis zu Königin Olga von Württemberg. Auf dem Weg zur Burg ist das Kernerhaus einen Besuch wert, die Wirkungsstätte des Arztes und Dichters Justinus Kerner.

In Hohenlohe führt die Burgenstraße nach Öhringen, Waldenburg, Schwäbisch Hall und Kirchberg an der Jagst. In Öhringen liegt das prächtige Renaissance-Schloss mit dem ausgedehnten 300 Jahre alten Hofgarten mitten in der Altstadt und bildet zusammen mit der Stiftskirche ein beeindruckendes Ensemble.

Öhringen – Schloss und Stiftskirche / Foto: Stadt Öhringen / ©Hettenbach


Weithin sichtbar bietet Waldenburg auf über 500 Metern Höhe einen Logenplatz mit Blick auf die weite Hohenloher Ebene. Ein Panoramaweg rund um die Altstadt führt zu idyllischen Bauerngärtchen, einer mittelalterlichen Bastei, zum Schloss und nicht zuletzt zu Cafés und Restaurants.

Waldenburg – Panoramarundweg / Foto: © Die Burgenstraße e.V.
Schwäbisch Hall – Holzbrücke über den Kocher / Foto: ©Die Burgenstraße e.V.


Die nächste Station ist Schwäbisch Hall mit der Großcomburg. Das ehemalige Benediktinerkloster bietet von seinem begehbaren Wehrgang wunderbare Ausblicke auf die alte Salzsiederstadt am Kocher. Sie besticht durch ein einmaliges Ensemble von Fachwerkhäusern, überdachten Holzbrücken, engen Gassen und einen der schönsten Marktplätze Süddeutschlands. Die Kunsthalle Würth, die Johanniterkirche sowie die Freilichtspiele immer von Juni bis August sind beliebte Anlaufpunkte für Kulturinteressierte.

Von Schwäbisch Hall aus führt die Burgenstraße nach Kirchberg an der Jagst mit der größten Schlossanlage Hohenlohes, die unter anderem das Biohotel Schloss Kirchberg beherbergt. Das Haus besticht durch seine exponierte Lage hoch über dem Jagsttal und ein außergewöhnliches Wohnerlebnis. Der Slow Food-Idee verpflichtet wird im Restaurant und Café die ganze Vielfalt regionaler Bio-Delikatessen serviert.

Rothenburg o.d.Tauber – Georgsbrunnen und Marktplatz / Foto: ©Die Burgenstraße e.V.


Schließlich wird mit Rothenburg ob der Tauber das Ziel der zweiten Tour erreicht. Die harmonische Einheit seines mittelalterlichen Stadtbildes mit der Landschaft des Taubertals macht es zur »pittoresken« Stadt schlechthin und schon früh zum beliebten Reiseziel. Mehr über ihre Vergangenheit erfährt man am besten auf dem Rothenburger Turmweg, der an und auf der Stadtmauer die Altstadt umrundet und von Türmen, Stadttoren, Landschaft, Aussichten und Stadtgeschichte erzählt. Zu den Veranstaltungsklassikern zählen die Reichsstadt-Festtage, das Historische Festspiel „Der Meistertrunk“, die Hans-Sachs-Spiele und das Weindorf. Im Sommer begeistert das Toppler Theater in der einmaligen Kulisse eines ehemaligen Klosters seine Besucher.

Information und Prospekte im Online-Shop unter
www.burgenstrasse.de oder Telefon 07131 973501-0