Reise & Erholung Saarpfalz

Erlebnisreich Urlaubs- und Freizeitangebote im Biosphärenreservat Bliesgau

Foto: Saarpfalz-Touristik©Eike Dubois

Eintauchen in die unverbrauchte und unverfälschte Natur des Biosphärenreservates Bliesgau: Aktiv sein, entspannen, entdecken und genießen – 25 Urlaubs- und Freizeitangebote stehen im neuen Urlaubskatalog der Saarpfalz-Touristik zur Auswahl. Raus in die Natur, einfach abschalten, sich bewegen und zum Schluss schön einkehren, finden die Gäste in zahlreichen Angeboten des diesjährigen Kataloges.

Auf den Spuren des „Bliesgau-Goldes“

Auf den Spuren des „Bliesgau-Goldes“,
so könnte man die neue geführte Wanderung rund um Heckendalheim nennen. Die Natur- und Landschaftsführerin Gabi Hoffmann begibt sich mit ihren Teilnehmer*innen auf Spurensuche nach dem bernsteinfarbenen Honig im Bliesgau. Ideengeber und Partner sind der Heimat- und Kulturverein Heckendalheim und der Bienenzuchtverein St. Ingbert. Im Zeichen der Nachhaltigkeit und Biodiversität wandern Interessierte circa 10 Kilometer auf dem bekannten Höhen- und Klammenweg „Rund um Dalem“ und erhalten tolle Einblicke in das Leben der Wild- und Honigbienen und den Artenreichtum unserer Heimat. Nach einer zünftigen Stärkung an der Hütte des Heimat- und Kulturvereins geht es in den „Bienengarten“. Hier informiert der Bienenzuchtverein St. Ingbert zum Leben der Wildbiene mit einer offenen Bienenbeute sowie mit einem Insektenhotel. Eine Verkostung von Honig- und sogar Pollenarten sowie von Met und Honiglikören darf natürlich auch nicht fehlen.

Biosphäre Bliesgau Beeder Biotop / Foto: SaarpfalzTouristik / ©Manuela Meyer
Biene/ Foto: Biosphärenzweckverband / ©AnitaNaumann
Biosphäre Bliesgau Beeder Biotop / Foto: Saarpfalz-Touristik©Eike Dubois

„Bus Safari“ in die Region

Eher „Bequem und scheen“ und stets „gut zu Fuß“ nach einer Fahrt mit dem Linienbus wird die Bus-Safari in der Biosphäre Bliesgau mit neuen Programmpunkten angeboten. Unterwegs erhält die Gruppe unter fachkundiger Begleitung des Natur- und Landschaftsführers Peter Hartmann unvergessliche Einblicke in Natur, Kultur und Geschichte der Region sowie die Möglichkeiten, mit Linienbussen die Region zu entdecken. Die Bustour im Juli wurde überarbeitet und steht nun unter dem Motto auf den Spuren heimischer Tiere: Das Beeder Biotop, der Jägersburger Schlossweiher sowie der Feilbacherhof als moderner landwirtschaftlicher Betrieb in Websweiler werden besucht.

Entdeckerlabor Blies –
die nachhaltige Kanutour


Auf eine nachhaltige Kanutour auf der Blies kann man sich ab dem Sommer mit den beiden Pädagogen Eilert von Busch und Ralf Döllgast begeben. Die beiden haben sich der Bildung für nachhaltige Entwicklung auf dem stehenden Gewässer sowie auf dem Fließgewässer verschrieben. Nach einem dreistündigen Einführungskurs auf dem Brückweiher in Jägersburg zu Theorie und Praxis des Paddelns geht es am darauffolgenden Samstag auf die Blies zwischen Reinheim und Blies-Schweyen. Hier wird das Ökosystem der Blies erklärt sowie Wasserproben entnommen. Die Proben werden am Ende der Tour mittels passender Ausrüstung untersucht. Hierbei wird die Wasserqualität bestimmt und alle Faktoren dazu erläutert, die gut oder auch schlecht für dieses sensible Ökosystem sein können. Alle Touren finden ganz bewusst außerhalb der Brut- und Setzzeit statt und werden stets unter Beachtung des Arten- und Naturschutzes durchgeführt.


Die Natur im Fokus – wandern, radeln,
paddeln und vieles mehr


Die bewährten Angebote aus den vergangenen Jahren wurden natürlich wieder in den Katalog aufgenommen. So kann man bei einem Fotoworkshop viele Tipps und Kniffe für fesselnde Bilder erfahren oder beispielsweise beim „WaldWerken“ seinen eigenen Sessel aus heimischem Holz nach alter Handwerkstechnik bauen. Dem Wander-Genuss-Erlebnis kann man gleich mehrfach bei verschiedenen, fachlich geführten Wanderungen nachspüren, so zum Beispiel bei der zehn Kilometer langen Genusswanderung „Die schmackhafte Landschaft“ oder bei einer Wandertour rund um den Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim mit abschließendem Römerschmaus in der Taverne. Auch zu Fuß, aber in tierischer Begleitung, sind die Gäste bei den Esel-Jahreszeiten-Wanderungen und den Alpakatouren, die sie aus der Hektik des Alltags entführen. Die Perspektive wechseln und die Biosphäre vom Wasser erleben – das ermöglichen die Angebote „Paddeln auf dem Würzbacher Weiher und der Blies“ und das „Floß der Nachhaltigkeit – Balance fürs Leben“. Abenteuer im Kirkeler Wald können Groß und Klein beim zweitägigen Wildniscamp rund um das Pfälzerwald Haus in Kirkel erleben. Bei den Kletterkursen an den Buntsandstein-Kletterfelsen im Kirkeler Wald vermitteln ausgebildete Trainer das sichere Klettern an Felsen.

Neue Perspektiven – die Industriekultur
der Biosphäre entdecken


Die Stadt-Land-Beziehung hat auch das Biosphärenreservat Bliesgau geprägt. Zwei Angebote in St. Ingbert befassen sich hiermit: Bei dem Angebot: „Stadt-Land-Leben, damals und heute“ erleben die Teilnehmer hautnah, wie beschwerlich das Leben vor 100 Jahren in unserer Heimat war. Bei der Tagestour auf dem „Weg der Industriekultur“ begibt man sich auf Entdeckungsreise zwischen Tradition und Zukunftsvision zum Besucherbergwerk Rischbachstollen, der Alten Schmelz und der Becker Brauerei. Alte Relikte des Bergbaus inmitten grüner Natur können die Teilnehmen-den der Wanderung auf dem historischen Grubenpfad „Consolidiertes Nordfeld“ in Höchen erneut entdecken.

Weitere Informationen und Bestellung der kostenlosen Broschüre
bei der Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel,
Tel. (0 68 41) 104 71 74, www.saarpfalz-touristik.de .
Auch bei den Kultur- und Verkehrsämtern der kreisangehörigen
Kommunen ist die Broschüre erhältlich.