Reise & Erholung Sachsen-Anhalt / Saale-Unstrut

Saale-Unstrut: Land aus Wein und Stein

Foto: Saale-Unstrut Tourismus

Stolz thront die Rudelsburg, die „schönste aller Saaleburgen“ auf ihrem Felsen aus Muschelkalk. Es ist eine ehrwürdige Erscheinung mit einer Historie, die weit ins Mittelalter zurückreicht. 85 Meter unter ihr glitzert der Fluss in der Sonne. Familien in Kanus und Schlauchbooten treiben gemächlich mit der Strömung entlang üppig grüner Ufer im Schatten weit über das Wasser hängender Äste. Ein typischer Sonntagnachmittag in Saale-Unstrut.

Saale-Unstrut ist ein friedvolles Fleckchen Erde und ein Siedlungsraum so alt, dass Geschichte hier nicht in Jahren, sondern in Jahrtausenden gemessen wird. Die Region auf halbem Wege zwischen Leipzig und Weimar ist eines der faszinierendsten Nahreiseziele in Mitteldeutschland. Kultur und Natur, Erlebnis und Genuss, Wein und Stein finden hier wunderbar zusammen.

Die schönste Frau des Mittelalters
„Wenn Sie mich fragten, mit welcher Frau in der Geschichte der Kunst ich gerne essen gehen und einen Abend verbringen würde, wäre da zuerst Uta von Naumburg“, schrieb Umberto Eco in seiner Geschichte der Schönheit. Der Schriftsteller und Wissenschaftler war nicht der erste, der für die geheimnisvolle Adlige schwärmte. Vielen gilt sie als die schönste Frau des Mittelalters.

Dabei existiert sie nur als eine meisterhafte Skulptur, im 13. Jahrhundert von einem unbekannten Künstler aus Stein gehauen. Seitdem ist sie Teil einer berühmten Figurengruppe im UNESCO-Weltkulturerbe Naumburger Dom. Uta ist das bekannteste Gesicht von Saale-Unstrut – und damit Botschafterin einer unglaublich facettenreichen Reiseregion im Herzen Deutschlands.

Sanfte Hügel, fruchtbare Auen, schroffe Kalksteinfelsen, Streuobstwiesen, wilde Orchideen und immer wieder Weinterrassen mit jahrhundertealten Trockenmauern und romantischen Weinberghäuschen: Das ist Saale-Unstrut. „Toskana des Nordens“, nannte der Maler Max Klinger die klimatisch verwöhnte Region einmal zärtlich. Es ist ein Stück Italien mitten in Deutschland.

Saale-Unstrut ist eine Gegend, für die man sich Zeit lässt, die man mit Muse genießt – wie einen guten Wein.

Kulturerbe von unschätzbarem Wert
Sensationsfunde wie die mysteriöse „Himmelscheibe von Nebra“ oder das „Deutsche Stonehenge“ in Goseck belegen, dass Saale-Unstrut schon in der Jungsteinzeit besiedelt war. Einige Tausend Jahre später, im Mittelalter, brachte ein bedeutendes Benediktinerkloster nicht nur den christlichen Glauben, sondern auch Bildung und Weinbau. Zwei deutsche Kaiser hatten mit der Pfalz Memleben hier eine Reiseresidenz. Und im 17. Jahrhundert errichteten gleich drei sächsische Herzogtümer ihre prächtigen Schlösser in der Region.

Der Reichtum des kulturellen Erbes ist atemberaubend. Tausendjährige Städte und ebenso alte Dome sowie zahlreiche Burgen, Kirchen, Klöster, Parks und Gärten sind Zeugen einer mitteleuropäischen Kultur, die hier zu höchster Blüte gekommen ist. Nirgends leuchtet das Mittelalter heller.

Touristische Themenrouten
Es ist ein erhebendes Erlebnis, den vielfältigen Spuren der Geschichte, der Weinkultur oder der Gartenkunst durch dieses Wunderland zu folgen – per Rad, per Boot, zu Fuß oder mit dem Auto. Wichtige touristische Themenrouten, wie „Straße der Romanik“, „Weinstraße Saale-Unstrut“, „Gartenträume“, „Himmelswege“ sowie mehrere exzellente Rad- und Wanderwege verbinden die interessantesten Orte und idyllischsten Plätze.

Doch Saale-Unstrut ist keine Region, die man begierig verschlingt. Es ist eine Gegend, für die man sich Zeit lässt, die man mit Muse genießt – wie einen guten Wein. Man muss und kann nicht alles bei einem Besuch sehen. Lieber weniger Stationen, weniger Programm, weniger Tageskilometer planen und dafür mehr innehalten, mehr genießen, den einzigartigen Orten Gelegenheit geben, ihre Wirkung zu entfalten.

Am Anfang der Reise könnte der fantastische Naumburger Dom stehen, wo Uta seit 800 Jahren gemeinsam mit den anderen elf Stiftern den Westchor bewacht. Es ist eines der bedeutendsten Bauwerke der Spätromanik in Deutschland. Man könnte sich das majestätische Gotteshaus mit seiner friedvollen Aura als ein Portal in eine andere Welt vorstellen: Auf der einen Seite Alltag, auf der anderen Seite Saale-Unstrut. Herzlich Willkommen, im Land aus Wein und Stein!

Reiseinspirationen und Unterkünfte unter: www.saale-unstrut-tourismus.de