Hobby & Freizeit Radreisen Reise & Freizeit

Zweirad Tourentipps

Foto: djd/Stadt Ellwangen/Thomas Rathay

Auf der Schwäbischen Ostalb

Im gemächlichen Reisetempo entschleunigen und dabei die Natur genießen: Das können Radfans zum Beispiel bei einem Urlaub in Ellwangen an der Jagst. Vom schmucken Städtchen aus führen zahlreiche Radwege ins schöne Umland der Schwäbischen Ostalb. Auf dem Grünen Pfad etwa kann man zu idyllischen Seen, Mammutbäumen und einem Wasserschlösschen radeln, während der Limes-Radweg Einblicke in die Zeiten römischer Besiedlung bereithält. Die Rundtour leitet Radler durch das Jagsttal zum Dalkinger Limestor und entlang des Limes zum Römerkastell von Halheim. Die über 1.250 Jahre alte Stadt lockt aber nicht nur als Ausgangspunkt für Radausflüge, sondern ist auch ein Kleinod mit vielen Bau- und Kunstschätzen. Informationen und Tourentipps gibt es unter www.ellwangen-tourismus.de.

Tourentipps im Hügelland

Hügel rauf, Hügel runter – und zwischendurch die Aussicht bei einem Glas Wein genießen. Was nach einer rundum perfekten Radtour klingt, wird im baden-württembergischen Kraichgau-Stromberg Wirklichkeit. Der Badische Weinradweg oder der Enztal-Radweg laden ein, die Region mit Gravel-, E- oder Tourenrad zu erkunden. Weitere Infos und Tipps zu Touren in der Region hält die Radkarte „Per Rad“ bereit, die kostenlos unter www.kraichgau-stromberg.de erhältlich ist. Auf der Website des Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. sind zudem „Bett & Bike-Betriebe“ für die Übernachtung zu finden. Und die perfekte Gravel-Route mit „Overnighter“ verraten die Spezialisten hier auch: von Mühlacker bis Heilbronn – einmal quer durch die Hügellandschaft, zwei Übernachtungen inklusive.

Foto: djd/Kraichgau Stromberg Tourismus/Christian Ernst

Radlspaß mit viel Kultur

Für begeisterte Radlerinnen und Radler ist Karlsruhe ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in einige landschaftlich besonders schöne Regionen wie Schwarzwald, Pfälzer Wald, Kraichgau, Albtal, die französischen Vogesen oder das Rheintal. Gleich mehrere Radfernwege kreuzen die Fächerstadt – etwa der Stromberg-Murrtal-Radweg, der quer durchs Ländle führt, oder der EuroVelo 15 (Rheinradweg). Als Kulturstadt bietet Karlsruhe daneben zahlreiche Highlights, die man beispielsweise auf der KulturRadTour entdecken kann. Die zehn Kilometer lange Rundtour bringt Radler etwa zum Karls-
ruher Wahrzeichen, der großen Pyramide aus rotem Sandstein auf dem Marktplatz, zum Museum für Naturkunde oder dem prächtigen Barockschloss. Tourenbeschreibungen unter:
www.karlsruhe-erleben.de/freizeit/radfahren

Foto: djd/KTG Karlsruhe Tourismus/Christoph Düpper
Foto: djd/Ammerland Touristik/Augustfehn

Radler-Bingo im Ammerland

Unzählige Parks, Alleen und Gartenanlagen: Prachtvolles Grün ist das Markenzeichen des Ammerlandes, im Nordwesten Niedersachsens gelegen. Am besten kann man die reizvolle Region mit dem Fahrrad erkunden, Steigungen gibt es kaum. Die abwechslungsreiche Parklandschaft wird durch ein insgesamt 738 Kilometer umfassendes Radverkehrssystem mit Knotenpunkten sowie 15 Themenrouten intensiv erlebbar. Alle Infos sowie Bestellmöglichkeiten für die aktuelle Radbroschüre gibt es unter www.ammerland-touristik.de. Eine noch neue Art, das Ammerland zu erkunden, ist das Radler-Bingo. Alles, was man dazu braucht, ist WhatsApp. Ist der Bingo-Schein voll, kann man ihn an der monatlichen Verlosung teilnehmen lassen. Hauptpreis ist ein Kurzurlaub in Bad Zwischenahn. Infos: www.radler-bingo.de.